Skip to main content

news

Matthias Preusser erhält Förderungspreis der Stadt Wien

(Wien, 02-07-2013) Matthias Preusser, Klinik für Innere Medizin I, Klinische Abteilung für Onkologie, Comprehensive Cancer Center der Medizinischen Universität Wien und des AKH Wien, wurde von der Stadt Wien für seine Leistungen im Bereich der Medizinischen Wissenschaften mit einem Förderungspreis ausgezeichnet.

Es ist ein Anliegen der Stadt Wien, herausragende Leistungen auf den Gebieten der Geistes- Kultur,- und Sozialwissenschaften, der Medizinischen Wissenschaften, der Natur- und Technischen Wissenschaften sowie der Volksbildung zu fördern. Daher werden jährlich sechs Auszeichnungen in Form von Förderungspreisen an ForscherInnen für ihre bisherige hervorragende Gesamttätigkeit vergeben. Jeder dieser Preise ist mit 4.000 Euro dotiert.

Zur Person
Matthias Preusser, geboren 1976 in Mödling bei Wien, hat an der MedUni Wien 2003 promoviert. Auf sein Medizinstudium folgten 2009 seine Habilitation im Bereich Experimenteller Onkologie und 2011 der Abschluss seiner Fachausarztbildung für Interne Medizin. Der Onkologe ist Co-Autor der derzeit gültigen WHO Klassifikation der Hirntumoren, die als international anerkannte Standardreferenz gilt. Darüber hinaus ist er Erst,- Letzt- oder Korrespondenz-Autor von mehr als 110 wissenschaftlichen Publikationen und Herausgeber eines Lehrbuches für Innere Medizin. Preusser ist Koordinator der Hirntumor-Unit des CCC (CCC-CNS) und Ko-Koordinator der neu gegründeten Unit für gastro-ösophageale Tumoren (CCC-GET).  Auf Grund seiner Tätigkeit an der MedUni Wien wurde Preusser wiederholt in bedeutende nationale und internationale Kommissionen im Bereich der interdisziplinären Krebsforschung berufen. Zusätzlich zu dieser Tätigkeit und zu seiner klinischen Arbeit ist er an der MedUni Wien als Curriculums-Koordinator für Innere Medizin für die Ausbildung von StudentInnen mitverantwortlich und betreut erfolgreich aktiv DiplomandInnen und DissertantInnen.

Seinen bisherigen Werdegang begleiten neben dem Förderungspreis der Stadt Wien auch andere Auszeichnungen und Preise wie zum Beispiel der Kardinal Innitzer Förderungspreis oder der Syille Assmus Preis. Darüber hinaus ist Matthias Preusser Mitglied zahlreicher Fachgesellschaften und Gutachter für hochrangige Journale wie Nature Medicine, Acta Neuropathologica, Cancer Research und Clinical Cancer Research. Er absolvierte ein Research Fellowship an der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg und dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ).
Matthias Preusser ist verheiratet und Vater zweier Kinder.