Skip to main content

news

Medizinische Universität Wien gewinnt Houskapreis 2015

(Wien, 24-04-2015) – Der renommierte Forschungspreis Houskapreis 2015 geht an die Medizinische Universität Wien. Das Team von Oskar Aszmann von der Universitätsklinik für Chirurgie gewann für seine Arbeit mit bionischen Prothesen den Hauptpreis.

Der mit insgesamt 300.000 Euro dotierte Houskapreis der B&C Privatstiftung wurde heuer bereits zum zehnten Mal verliehen. Die ersten drei Plätze des renommierten Forschungsförderungspreises gingen mit der Medizinischen Universität Wien (120.000 Euro), der Technischen Universität Wien (70.000 Euro) und der Universität für Bodenkultur Wien (40.000 Euro) an drei Universitäten aus der Bundeshauptstadt. Aus den bundesweit über 30 Einreichungen waren zehn Forscherteams für den heimischen "Forschungs-Oscar" nominiert.

Intuitiver Informationsfluss zwischen Mensch und Prothese
Die Forscher der Universitätsklinik für Chirurgie überzeugten zusammen mit dem Industriepartner Otto Bock Healthcare Products durch eine bahnbrechende Weiterentwicklung in der Anwendung von bionischen Oberarmprothesen.

Oskar Aszmann: "Unsere Forschung verbindet biomedizinische Technik mit innovativer Chirurgie. Dadurch ist es möglich, mechatronische Hilfsmittel als sinnvollen Ersatz für Extremitäten einzusetzen. Wir haben es geschafft, dass der Informationsfluss zwischen Mensch und Prothese intuitiv, schnell und verlässlich funktioniert. So können Personen mit Amputationen oder angeborenen Fehlbildungen ihre verlorengegangene Unabhängigkeit weitgehend wieder erlangen."
Mit der neuen Methode können Träger von Oberarmprothesen sogar den feinmotorischen Fingerbereich wieder nutzen.

Erich Hampel, Vorstandsvorsitzender der B&C Privatstiftung: "Unabhängigkeit und Selbständigkeit im Alltag sind sehr kostbar. Die Medizinische Universität Wien zeigt mit ihrer Arbeit, dass die Kooperation von wissenschaftlicher Spitzenforschung mit Partnern aus der Wirtschaft zu praxisrelevanten Produkten führt, die die Lebensqualität vieler Menschen unmittelbar und maßgeblich verbessern – in Österreich und auf der ganzen Welt. Wir freuen uns daher, dieses herausragende Forschungsprojekt mit dem Houskapreis auszuzeichnen."

» Youtube-Video Houskapreis an MedUni Wien