Skip to main content

news

OeGHO-Dissertationsstipendium und Forschungsförderungspreise an Forscher des Comprehensive Cancer Center der MedUni Wien

(Wien, 07-01-2013) - Nastasia Wilfinger, BSc (Arbeitsgruppe Karin Nowikovsky) und Gerwin Heller (AG Sabine Zöchbauer-Müller) wurden von der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (OeGHO) Anfang Dezember 2012 mit Forschungsförderungspreisen ausgezeichnet.

Wilfingers von der OeGHO gefördertes Projekt befasst sich mit der metabolischen Reprogrammierung von ovariellen Krebszellen, während die zugesprochenen Fördermittel Heller bei der Identifizierung epigenetisch inaktivierter Tumorsuppressorgene beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom unterstützen.

Bereits im vergangenen Herbst wurde zudem Maximilian Marhold, ebenfalls Wissenschafter an der Universitätsklinik für Innere Medizin I und dem Comprehensive Cancer Center der MedUni Wien (AG Michael Krainer/Peter Horak) das Dissertationsstipendium der OeGHO für translationelle Krebsforschung verliehen. Sein Forschungsvorhaben beschäftigt sich mit molekularen Signalwegen in stammzellartigen Prostatakrebszellen.

Zu den Personen:
Nastasia Wilfinger
, BSc, geboren 1989, ist Studentin der molekularen Biologie an der Universität Wien.
Gerwin Heller, geboren 1978, ist Postdoc an der Universitätsklinik für Innere Medizin I der MedUni Wien.
Maximilian Marhold, geboren 1988, ist Student der Humanmedizin im Exzellenzprogramm „MDPhD“ der Medizinischen Universität Wien.