Skip to main content

news

Paracelsus-Preis für Florian Kiefer

(Wien, 10-10-2013) Florian Kiefer von der Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel der Universitätsklinik für Innere Medizin III hat den Paracelsus-Preis der Österreichischen Gesellschaft für Innere Medizin erhalten.

Die Auszeichnung wird an Mitglieder der Gesellschaft für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Inneren Medizin vergeben. Kiefer wurde für die Nature Medicine-Publikation „Retinaldehyde dehydrogenase 1 regulates a thermogenic program in white adipose tissue“ ausgezeichnet. In dieser Arbeit entschlüsselten Kiefer und Kollegen einen Mechanismus um weißen Fettgewebe die Eigenschaften von braunem Fett zu verleihen, wodurch in Mäusen der Energieverbrauch gesteigert und Adipositas sowie Insulinresistenz gehemmt werden konnte.

Zur Person
Florian Kiefer studierte Medizin in Wien und Heidelberg und absolvierte an der Medizinischen Universität Wien als Wissenschaftsausbildung das PhD Programm “Cell Communication in Health and Disease – CCHD”. Von 2010 bis 2012 unterbrach er seine Facharztausbildung für einen dreijährigen Forschungsaufenthalt am Brigham and Women’s Hospital, Harvard University, Boston, MA, USA. Seit seiner Rückkehr leitet Kiefer eine eigene Forschungsgruppe an der Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel mit Schwerpunkt Energiemetabolismus und braunes Fettgewebe.

Service: Nature Medicine
"Retinaldehyde dehydrogenase 1 regulates a thermogenic program in white adipose tissue." F. Kiefer, C. Vernochet, P. O'Brien, S. Spoerl, J. Brown, S. Nallamshetty, M. Zeyda, T. Stulnig, D. Cohen, C. Kahn, J. Plutzky. 06 May 2012.