Skip to main content

news

Rudolf Valenta ist „Inventor of the Year 2012“

(Wien, 13-02-2013) Rudolf Valenta vom  Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung ist der „Inventor of the Year 2012“ an der MedUni Wien. Der Leiter der Abteilung für Immunpathologie wurde für die größte Anzahl an erfolgreich auslizensierten Erfindungen an der Medizinischen Universität Wien im Jahr 2012 ausgezeichnet.

Valenta meldete folgende sieben Erfindungen im vergangenen Jahr an:
- “Wheat antigens and peptides for diagnosis of wheat induced hypersensitivity”
- “Hypoallergenic hybrid polypeptides”
- “Pharmaceutical composition for the treatment and prevention of a rhinovirus infection”
- “Allergen of S.Aureus“
- “Hypoallergenic polypeptides for the treatment of house dust mite allergy”
- “Nutritional formulation comprising a cow‘s milk peptide-containing hydrolysate and/or peptides derived thereof for tolerance induction”
- “HIV diagnostic test “

Über den „Inventor of the Year”
Um die vielen hervorragende Erfindungen aus den verschiedenen Fachgebieten an der MedUni Wien sichtbarer zu machen, hat das Rektorat im Jänner 2012 das Programm „Inventor of the Year“ gestartet. Jetzt wurde erstmals der Erfinder des Jahres gekürt. Auch eine Erfindergruppe kann diesen Titel verliehen bekommen.

Zur Person
Rudolf Valenta, geboren 1963, promovierte 1987 und habilitierte sechs Jahre später. Seit 2004 ist er Professor für Allergologie an der Medizinischen Universität Wien. Valenta leitet das Christian Doppler-Labor für Allergieforschung an der MedUni Wien und die Abteilung für Immunpathologie im Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung.

Valenta hat bereits zahlreiche bedeutende Auszeichnungen erhalten wie den „International Award of the Pharmacia Allergy Research Foundation 1996“, den START-Award des FWF im Jahr 1998 oder den Sarstedt Award 2001. Der Allergie-Experte hat bisher als Autor oder Co-Autor mehr als 400 Publikationen veröffentlicht und gehört zu den vielzitierten Wissenschaftern. Er fungierte außerdem als Vizepräsident der Europäischen Akademie für Allergologie und Klinische Immunologie und als Präsident der österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI).