Skip to main content

news

SchauspielpatientInnenprogramm holt 1. Platz beim Österreichischen Kommunikationspreis 2012

(Wien, 20-06-2012) Zum dritten Mal wurde heuer der Österreichische Kommunikationspreis der Österreichischen Akademie für Präventivmedizin und Gesundheitskommunikation (ÖAPG) vergeben. Gewonnen hat bei der diesjährigen Preisverleihung am 19. Juni 2012 in der Kategorie „Gesundheit erleben – ein Erwachsenen-Leben lang“ das SchauspielpatientInnenprogramm der MedUni Wien.

Seit 2010 trainieren an der MedUni Wien in einem österreichweit einzigartigen Projekt Medizinstudierende „Arzt-PatientInnengespräche“ mit „SchauspielpatientInnen“. Dieses, vom Department für Medizinische Aus- und Weiterbildung initiierte, Programm wurde nun von der ÖAPG mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Die Unterrichtsmethode bietet den, im Studienplan für alle Studierenden verpflichtend vorgesehenen, Gesprächsführungsseminaren wertvolle praktische Unterstützung.

„Unser SchauspielpatientInnenprogramm verbessert die Kommunikationsfähigkeit durch gezielte Trainings. Angehende MedizinerInnen und ÄrztInnen lernen dadurch, zuzuhören und die richtigen Fragen zu stellen. Besonders wichtig ist das anschließende Feedback, das eine unmittelbare Rückmeldung über den Gesprächsverlauf gibt“, erklärt Barbara Sommer vom Department für medizinische Aus- und Weiterbildung, Methodik & Entwicklung der MedUni Wien und für das SchauspielpatientInnenprogramm verantwortlich.

Mit dem Kommunikationspreis der ÖAPG werden Best-Practice-Modelle wirksamer Gesundheitskommunikation ausgezeichnet und der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Preis zählt landesweit zu den bedeutendsten Auszeichnungen in diesem Bereich. Im Zuge der dritten Ausschreibung haben über 100 Projekte aus den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung teilgenommen.

Prämiert wurden die Projekte von einer ausgewählten Fachjury in den drei Kategorien „Gesunder Start ins Leben“ (Kinder und Jugendliche), „Gesundheit erleben – ein Erwachsenen-Leben lang“ (Erwachsene im erwerbsfähigen Alter) und „Lebenswert alt werden“ (Generation 60+). Entscheidend sind dabei kreative und innovative Kommunikationsstrategien, die nicht nur die gesundheitlichen Kompetenzen ihrer Zielgruppen stärken, sondern auch die Motivation zu gesundem Verhalten nachhaltig erhöhen.