Skip to main content

news

Stephan Doering zum neuen Präsidenten der ISTFP gewählt

(Wien, 04-11-2014) Stephan Doering, Leiter der Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie der MedUni Wien, wurde auf der dritten Jahrestagung der International Society of Tranference-Focused Psychotherapy (ISTFP) in Parma (Italien) zum neuen Präsidenten der Fachgesellschaft gewählt.


Die Gesellschaft versammelt knapp 200 Forscherinnen und Forscher aus 20 Ländern. Sie vertritt international die Übertragungsfokussierte Psychotherapie (TFP), eine Behandlungsmethode für PatientInnen mit Borderline und anderen schweren Persönlichkeitsstörungen. Die Methode wurde von Otto Kernberg in New York entwickelt, ist inzwischen empirisch validiert und wird weltweit gelehrt und eingesetzt. Doering übernimmt die Präsidentschaft vom Gründungspräsidenten Otto Kernberg und wird der Gesellschaft für die nächsten zwei Jahre vorstehen.

Zur Person

Stephan Doering leitet die Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie der MedUni Wien und die Abteilung für Psychoanalyse und Psychotherapie. Seine Forschungsschwerpunkte sind die psychotherapeutische Forschung, Diagnose und Behandlung von Persönlichkeitsstörungen, neurobiologische Aspekte der Psychotherapie sowie psychosomatische Medizin. Er ist Co-Herausgeber zweier wissenschaftlicher Journale und Mitglied zahlreicher Fachgesellschaften. Er ist Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung und Therapie von Persönlichkeitsstörungen (GePs).

» Website ISTFP