Skip to main content

news

Thomas Dorner ist neuer Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Public Health

(Wien, 16-10-2012) – Thomas Dorner vom Institut für Sozialmedizin, Zentrum für Public Health, der MedUni Wien wurde auf der Generalversammlung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health zu deren neuem Präsidenten gewählt.

Die Österreichische Gesellschaft für Public Health versteht sich als wissenschaftliche Gesellschaft, die sich der Förderung der individuellen und gesellschaftlichen Gesundheit, der Verbesserung der Lebensqualität und der gesellschaftsorientierten Systemgestaltung im Gesundheitswesen verschrieben hat.

Besonders wichtig ist der Gesellschaft, eine Plattform zu bilden, in der es zu einer Vernetzung mit gegenseitigem Profit von Wissenschaft und verschiedenen Stakeholdern des Gesundheitssystems wie Sozialversicherungsträgern, Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern und Anbieterinnen und Anbietern von Gesundheitsdiensten kommt.

Zur Person
Thomas Dorner, geboren 1975, studierte von 1993 bis 2001 Humanmedizin in Wien. Im September 2007 wurde er zum „Master of Public Health.“ In seiner klinischen Laufbahn arbeitete er u.a. als Turnusarzt in der Geriatrischen Sonderkrankenanstalt „Haus der Barmherzigkeit“, und in Krankenhäusern der Gemeinde Wien sowie als Aus- und Fortbildungsbeauftragter für ÄrztInnen im SMZ-Süd. Seit 2011 ist er habilitiert und Assistenzprofessor am Institut für Sozialmedizin, Zentrum Public Health der MedUni Wien. Zu seinen Forschungs- und Publikationsschwerpunkten gehören körperliche Aktivität als Gesundheitsressource, soziale Gesundheitsdeterminanten, Gesundheitsförderung und Prävention bei älteren Menschen sowie soziale Ressourcen und Barrieren von Patientinnen und Patienten mit chronischen Krankheiten.