Skip to main content

news

Thomas Gremmel erhält bei Dreiländertagung der Angiologie zwei Preise

(Wien, 27-09-2013) Gleich über zwei Preise darf sich Gefäßmediziner Thomas Gremmel bei der Dreiländertagung der Österreichischen, Deutschen und Schweizerischen Gesellschaften für Angiologie freuen. Für seine Publikation „Differential impact of cytochrome 2C9 allelic variants on clopidogrel-mediated platelet inhibition determined by five different platelet function tests“, die im kardiovaskulären Top-Journal "International Journal of Cardiology" veröffentlicht wurde, erhielt der MedUni Wien-Wissenschafter den Forschungspreis der Österreichischen Gesellschaft für Internistische Angiologie (ÖGIA), der 2013 zum ersten Mal vergeben wurde.

Neben dem Preis für seine Publikation erhielt Thomas Gremmel auch den "Best Poster Award" im Bereich "Venöse Thromboembolie". Dieser wurde ihm für das Poster "Soluble p-selectin, D-dimer, and high-sensitivity C-reactive protein after acute deep vein thrombosis of the lower limb" verliehen.
Die Dreiländertagung der Österreichischen, Deutschen und Schweizerischen Gesellschaften für Angiologie ist der größte gefäßmedizinische Kongress im deutschsprachigen Raum und findet alle drei Jahre in einem der drei oben genannten Länder statt.

Zur Person
Thomas Gremmel absolvierte das Studium der Humanmedizin an der MedUni Wien und schloss dort auch seine Facharztausbildung für Innere Medizin im August 2012 ab. Im Juni 2012 habilitierte er sich für Innere Medizin. Zur Zeit befindet er sich in Ausbildung zum Zusatzfach Angiologie. Seit Oktober 2012 leitet er die Bettenstation 19K der Universitätsklinik für Innere Medizin II. Gremmel war Researcher of the Month im Mai 2010, und ist in Forschung und Lehre an der MedUni Wien tätig. Er ist Autor von zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen sowie als Reviewer für mehrere renommierte wissenschaftliche Journale tätig.