Skip to main content

news

Thomas Wekerle und Rainer Oberbauer als Editors-in-Chief von Transplant International bestellt

(Wien, 23-09-2015) Die European Society for Organ Transplantation (ESOT) hat nach internationaler Ausschreibung den Experten für Transplantationsimmunologie Thomas Wekerle (Universitätsklinik für Chirurgie der MedUni Wien) und Rainer Oberbauer von der Abteilung für Nephrologie und Dialyse (Universitätsklinik für Innere Medizin III der MedUni Wien) als Editoren von „Transplant International“ für die Periode 2016 bis 2021 bestellt.

Transplant International, das offizielle Journal von ESOT, publiziert klinische, translationale und experimentelle Forschungsarbeiten aus dem gesamten thematischen Spektrum der Transplantationsmedizin. Es gehört mit rund 800 Manuskripteinreichungen und einer Akzeptanzrate von rund 20 Prozent zu den etablierten internationalen Peer-Review Journalen des Fachgebiets.

Zu den Personen
Thomas Wekerle ist seit April 2012  erster Professor für Transplantationsimmunologie an der MedUni Wien.  Nach dem Studium der Medizin in Wien arbeitet er seit Mai 1994 an der Universitätsklinik für Chirurgie der MedUni Wien. Von 1996 bis 1998 war Wekerle als Post-Doctoral Research Fellow am Massachusetts General Hospital der Harvard Medical School. Seit 1999 leitet er eine Forschungsgruppe an der Universitätsklinik für Chirurgie, 2001 habilitierte er für das Fachgebiet "Experimentelle Chirurgie"und wurde 2006 zum Facharzt für Immunologie. Seit 2013 koordiniert er das ‚Transplant Forum‘, die interdisziplinäre Plattform zur Vernetzung von Wissenschaft und Forschung im Bereich der Transplantation an der MedUni Wien

Rainer Oberbauer wurde per 1. Oktober 2014 als neuer Leiter der klinischen Abteilung für Nephrologie und Dialyse an der Universitätsklinik für Innere Medizin III der MedUni Wien berufen. Von 1993 bis1995 war Oberbauer Research Fellow an der Stanford University und absolvierte von 2004 bis 2005 ein Masterstudium über Biostatistik und Epidemiologie an der Harvard School of Public Heath.