Skip to main content

news

Würdigungspreis des Wissenschaftsministeriums für Eliana Montanari

(Wien, 09-12-2015) Eliana Montanari, Medizinabsolventin der MedUni Wien, wurde für ihr Studium der Würdigungspreis des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft verliehen.

Mit diesem Staatspreis werden seit 1990 jährlich die 50 besten Diplom- und Masterabschlüsse an allen österreichischen Universitäten und Fachhochschulen ausgezeichnet. Die Vorschläge kommen von den Universitäten bzw. der Fachhochschulkonferenz. Der Preis wurde heuer zum 25. Mal vergeben.

Die Diplomarbeit mit dem Titel "Regulation of colony stimulating factors by interleukin-33 in human endothelial cells" entstand unter der Betreuung von Johann Wojta an der Universitätsklinik für Innere Medizin II. In dieser Arbeit wurde die Wirkung von Interleukin-33, welches in atherosklerotischen Plaques zu finden ist, auf die Produktion von Kolonie stimulierenden Faktoren durch humane Endothelzellen untersucht.

Zur Person
Eliana Montanari absolvierte Gymnasium (Wien XIX) und Matura mit ausgezeichnetem Erfolg (jeweils Notendurchschnitt 1.0). Auch ihr Studium der Humanmedizin an der MedUni Wien schloss sie im Juli 2015 mit dem Notendurchschnitt 1.0 (SIP) ab. Sie erhielt mehrere Leistungsstipendien der MedUniWien. Eliana Montanari betätigt sich als Ultraschalltutorin im Rahmen des Projektes Sono4you. Seit Oktober 2013 macht sie ihren PhD im Rahmen des MDPhD-Exzellenzprogramms der MedUniWien bei Johann Wojta.

» Würdigungspreis auf der Website des Wissenschaftsministeriums