Skip to main content

news

WWTF fördert Forschungsprojekte der MedUni Wien

(Wien, 12-12-2014) Der Wiener Wissenschaft-, Forschungs- und Technologiefonds fördert im Rahmen des Call for Life Sciences 2014 acht Forschungsprojekte. Fünf dieser Förderungen gehen an Projekte der MedUni Wien.


Der WWTF Life Sciences Call 2014 "Innovative biological and biomedical applications of novel imaging technologies" ist abgeschlossen.


Jury wählte aus 126 Anträgen

Von 126 Kurzanträgen wurden im ersten Schritt 28 zur weiteren Ausarbeitung eingeladen. Ende November fand in den Räumlichkeiten des WWTF die Sitzung der 9-köpfigen internationalen Jury statt. Auf Basis von mindestens drei schriftlichen Gutachten internationaler FachexpertInnen pro Projekt, sowie basierend auf der Expertise der Jurymitglieder wurde eine Förderempfehlung ausgesprochen. Diese wurde am 9. Dezember durch einen Beschluss des WWTF-Vorstands formal bestätigt. Acht Siegerprojekte mit einem Gesamtvolumen von 4,407 Mio. Euro wurden ausgewählt, fünf davon gehen an Forschungsprojekte an der MedUni Wien.


Der WWTF

Der Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds ist eine privat- gemeinnützige Förderorganisation für Wissenschaft und Forschung in Wien. Die Förderinstrumente und Vergabeverfahren des Fonds sind auf die Spitzenforschung in Wien gerichtet. Hauptförderinstrumente sind wissenschaftliche Projekte mit einer Laufzeit von bis zu vier Jahren. Einzelne Ausschreibungen widmen sich auch der Förderung von herausragenden jungen WissenschafterInnen. Die Mittel des WWTF stammen von einer Bankenstiftung, der Privatstiftung zur Verwaltung von Anteilsrechten.


Die ausgewählten Projekte

High-Resolution Imaging to Unravel the Molecular Etiology of Disturbed T-Cell Antigen Recognition
Fördervolumen: 582k Euro
Johannes Huppa, MedUni Wien (Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie), gemeinsam mit Kaan Boztug (CeMM und MedUni Wien)


In vivo optophysiology in humans using a novel laser interferometric approach

Fördervolumen: 417k Euro
Rene Werkmeister, MedUni Wien (Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik)


Novel approach to individualized mechanical ventilation of critically ill patients through Computed Tomography-enhanced bedside Electrical Impedance
Tomography Imaging
Fördervolumen: 575k Euro
Klaus Markstaller, MedUni Wien (Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie)


Imaging neuronal circuits of the prefrontal cortex during a gambling task

Fördervolumen: 582k Euro
Thomas Klausberger, MedUni Wien (Zentrum für Hirnforschung, Abteilung für Kognitive Neurobiologie)


Improved Monitoring of Tumor Response to Breast Cancer Therapy by Sodium Magnetic Resonance Imaging at Ultra-high Field

Fördervolumen: 570k Euro
Siegfried Trattnig, MedUni Wien (Exzellenzzentrum Hochfeld-MR)

 

---------


Imaging recruitment of chromatin remodelling proteins to the sites of DNA damage induced by laser microirradiation

Fördervolumen: 517k Euro
Dea Slade, Universität Wien/MFPL


Whole brain imaging of decision-making in freely moving C. elegans

Fördervolumen: 582k Euro
Manuel Zimmer, Research Institute of Molecular Pathology


Elucidating mitotic spindle assembly mechanisms by super-resolution fluorescence microscopy
Fördervolumen: 582k Euro
Daniel Gerlich, Institute of Molecular Biotechnology


» WWTF