Skip to main content

Der Schlüssel zur richtigen Therapie von Brustkrebs

Alle News

(Wien, 23-11-2016) Größte Anerkennung für das Comprehensive Cancer Center (CCC) der MedUni Wien und des AKH Wien für seine Forschungsleistungen im Bereich von Brustkrebs: Das Top-Magazin „The Lancet“ beauftragte bei Michael Gnant, Leiter der Universitätsklinik für Chirurgie, Leiter des Brustgesundheitszentrums sowie stellvertretender Leiter des CCC, und Nadia Harbeck, Leiterin des Brustzentrums der Ludwig-Maximilians-Universität München, eine Übersichtsarbeit über die aktuellsten Standards in der Behandlung von Brustkrebs. Das zentrale Ergebnis: Auch bei Brustkrebs dreht sich alles um Präzisionsmedizin, den wichtigsten Trend der Medizin des 21. Jahrhunderts. 

Brustkrebs zählt weltweit zu den drei häufigsten Krebsarten. Durch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Erkrankung konnte in den letzten Jahren gezeigt werden, dass es eine ganze Reihe von Brustkrebsarten gibt, die sich vor allem durch ihre molekularbiologischen Eigenschaften und ihre lokale Ausbreitung unterscheiden. Je nach Art und Lokalisation unterscheidet sich die Therapie der Erkrankung erheblich.

Um die neuesten Behandlungsschemata für die verschiedenen Subtypen von Brustkrebs zu evaluieren, hat eine der ältesten und wichtigsten medizinischen Zeitschriften Europas, das Top-Journal „The Lancet“ (Impact Factor 44,002), bei Michael Gnant und Nadia Harbeck eine Übersichtsarbeit zum Thema beauftragt. Die Arbeit wurde nun publiziert, fasst die aktuellen Standards in der Behandlung zusammen und stellt die verschiedenen Therapiekonzepte vor. Gnant: „Unsere Ergebnisse zeigen klar, dass der Schlüssel zum Therapieerfolg in der Anwendung präzisionsmedizinischer Konzepte liegt: Die Therapieentscheidung sollte unbedingt durch ein fächerübergreifendes ExpertInnen-Team und auf Grund des molekularen Subtyps der Erkrankung getroffen werden.“ Mit anderen Worten heißt das, dass die personalisierte oder Präzisionsmedizin auch in der Therapie von Brustkrebs unverzichtbar geworden ist.

Große wissenschaftliche Anerkennung
Für das CCC und die MedUni Wien bedeutet diese Publikation einen weiteren Meilenstein im Bereich der internationalen Anerkennung in der Wissenschafts-Community. Gnant: „Für uns war es eine große Ehre, dass die bedeutendste medizinische Fachzeitschrift Europas das Team um Nadia Harbeck und uns mit dieser Arbeit betraut hat. Dieser Auftrag zeigt, dass unsere Expertise auch international beachtet und nachgefragt wird.“

The Lancet
„The Lancet“ ist eine der ältesten und wichtigsten medizinischen Fachzeitschriften der Welt, die die eingereichten Artikel durch ExpertInnen auf dem jeweiligen Fachgebiet prüfen lässt. Das Magazin erscheint wöchentlich im Elsevier-Verlag, ist online abrufbar und hat einen Impact-Faktor von 44,002. In der Kategorie „allgemeine und innere Medizin“, die 153 Zeitschriften umfasst, liegt „The Lancet“ an zweiter Stelle nach dem New England Journal of Medicine. Eine Veröffentlichung in diesem Magazin kann daher als großer wissenschaftlicher Erfolg gewertet werden.

Service: The Lancet
Prof. Nadia Harbeck MD, Breast Center, Department of Gynecology and Obstetrics, Comprehensive Cancer Center of the Ludwig-Maximilians-University, Munich, Germany
Prof. Michael Gnant MD, Department of Surgery and Comprehensive Cancer Center, Medical University of Vienna, Vienna, Austria
www.thelancet.com; Published online November 16, 2016 http://dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(16)31891-8