Skip to main content

Peter Libby beim Kickoff-Meeting für das neue “Center for Cardiovacular Medicine”

MedUni Wien und AKH Wien etablieren Zentrum für Behandlung und Erforschung kardiovaskulärer Erkrankungen
Alle News
Bild: MedUni Wien
Peter Libby mit Rektor Markus Müller

(Wien, 12. September 2016) Peter Libby, Professor an der Harvard Medical School, prägte das moderne Verständnis der Atherosklerose und anderer kardiovaskulärer Erkrankungen und legte die Basis für aktuelle Therapieprinzipien dieser Erkrankungen. Beim Kickoff-Meeting am neu gegründeten Center for Cardiovascular Medicine (CCVM) von MedUni Wien und AKH Wien am 9. September 2016 im Jugendstilhörsaal der MedUni Wien referierte er zum Thema „Inflammation and Atherosclerosis“. 

Das neu gegründete Center for Cardiovascular Medicine wird die Behandlung von PatientInnen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit der Forschung aus dem klinischen Bereich und der Grundlagenforschung verbinden. Federführend bei der Etablierung des neuen Zentrums sind Gerald Maurer, Leiter der Universitätsklinik für Innere Medizin II, und Günther Laufer, Leiter der Klinischen Abteilung für Herzchirurgie.

Die PatientInnen sollen durch Verbesserungen der Abläufe bei Diagnosestellung und Therapie, die bereits bei den niedergelassenen FachärztInnen beginnen, profitieren. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ihre Folgen zählen zu den häufigsten Todesursachen der westlichen Welt. Diagnose, Behandlung und zielgerichtete Forschung im Bereich der kardiovaskulären Krankheiten bedürfen der engen, interdisziplinären Zusammenarbeit.