Skip to main content

Katharina Rindler erhält L’Oréal Austria Fellowship

Alle News

(Wien, 14-08-2017) Katharina Rindler erhält ein L‘Oréal Austria Forschungsstipendium für ihre Arbeit, in der sie neue Mechanismen der Metastasierung im Pankreaskarzinom untersucht. Die Studie wird am Institut für Krebsforschung der MedUni Wien durchgeführt, wo die Forscherin eine Postdoc Stelle in der Arbeitsgruppe von Paola Martinelli innehat. Rindler ist Mitglied der Pancreatic Cancer Unit (CCC PCU) des Comprehensive Cancer Center Vienna der MedUni Wien/AKH Wien.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist nach wie vor eine der am häufigsten tödlich verlaufenden Krebserkrankungen des Menschen. Der ungünstige Verlauf hängt vor allem auch damit zusammen, dass sich die Tumoren der Bauchspeicheldrüse nach Einwanderung in das umliegende Gewebe nicht mehr oder nur noch sehr schwer operativ entfernen lassen.

Die Gründe für die äußerst aggressive Verbreitung von Tumoren der Bauchspeicheldrüse im Körper sind noch immer nicht restlos aufgeklärt, und für die bereits bekannten Mutationen von Krebszellen gibt es nur wenige Behandlungsmöglichkeiten.

Die ständige Weiterentwicklung in der Forschung vereinfacht allerdings die Suche nach Angriffspunkten des Tumors und könnte zu einer Personalisierbarkeit der Behandlung führen.
Die Genschere CRISPR/Cas9 etwa, die in Rindlers Studie zum Einsatz kommt, ermöglicht es, ganz gezielt gewisse Gene von Tumorzellen abzuschalten. Verändern die Krebszellen im Labor danach ihre Eigenschaften in Richtung Metastasierung oder werden resistent gegenüber der Behandlung mit Chemotherapeutika, können diese Zellen gesammelt und die abgeschalteten Gene durch Sequenzierung bestimmt werden.
„Wir wollen die Rolle, die diese Gene in Tumorzellen spielen, anschließend genau analysieren, um Schlüsse über den Krankheitsverlauf ziehen zu können oder aber auch neue Therapieformen, die bisher noch nicht im Pankreaskarzinom zur Anwendung kamen, zu testen. Ich freue mich auf die Bearbeitung dieses spannenden Projekts in der Arbeitsgruppe von Paola Martinelli“, so Rindler.

Über Katharina Rindler
Katharina Rindler wurde 1988 in Tamsweg geboren und studierte Genetik und Entwicklungsbiologie an der Universität Wien. Bereits während ihrer Zeit als Doktorandin am Institut für Gynäkologie der MedUni Wien beschäftige sich Rindler mit Krebs und jenen Genen, die für die Entstehung von Metastasen eine wichtige Rolle spielen. Sie konnte zeigen, dass sich durch die Charakterisierung des genetischen Profils von Metastasen auch Rückschlüsse auf den Verlauf der Krankheit ziehen lassen. Am Institut für Krebsforschung hat sie nun seit 2016 eine Postdoc-Stelle in der Arbeitsgruppe von Paola Martinelli inne wo sie sich mit der Metastasierung im Pankreaskarzinom beschäftigt. Rindler ist darüber hinaus Mitglied der Pancreatic Cancer Unit (CCC PCU) des Comprehensive Cancer Center der MedUni Wien/AKH Wien.

Über das L'Oréal Austria Forschungsstipendium
Das Ziel des L'Oréal Austria Forschungsstipendiums für junge Grundlagenwissenschafterinnen ist es, den Frauenanteil im Doc- und Post-Doc-Bereich in den Fachrichtungen Medizin, Naturwissenschaft und Mathematik zu fördern.
Die Stipendien sind mit je € 20.000,– dotiert.

L'ORÉAL Österreich Stipendien werden in Zusammenarbeit mit der Österreichischen UNESCO-Kommission und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) vergeben und vom Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft finanziell unterstützt.