Skip to main content

Thomas Szekeres neuer Präsident der Österreichischen Ärztekammer

Alle News

(Wien, 23-06-2017) Die Vollversammlung der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) hat Thomas Szekeres zum neuen Präsidenten gewählt, teilte die Kammer per Aussendung mit. Szekeres, Labormediziner an der MedUni Wien und vor kurzem als Präsident der Wiener Ärztekammer wiedergewählt, folgt auf Bundesebene dem Tiroler Artur Wechselberger nach. Dieser hatte im Vorfeld angekündigt, für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung zu stehen.

Thomas Szekeres promovierte 1988 an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien zum Doktor der gesamten Heilkunde und machte an derselben Universität 1994 seinen Facharzt für klinische Chemie und Labordiagnostik. 1994 habilitierte er auch an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien zum Universitätsdozenten für Medizinische und Chemische Laboratoriumsdiagnostik. 2003 schloss Szekeres seinen PhD an der Universität Trnava ab und erhielt schließlich 2005 seinen zweiten Facharzt in Humangenetik. Seit 1997 ist Szekeres Oberarzt am Klinischen Institut (heute klinische Abteilung) für Medizinische und Chemische Labordiagnostik der Medizinischen Fakultät der Universität Wien (Heute Medizinische Universität Wien).
Seit 2001 ist Szekeres Vorstandsmitglied der Ärztekammer für Wien und seit 2012 deren Präsident. 

Erster Vizepräsident wurde der steirische Kammerchef Herwig Lindner, der schon bisher als Finanzreferent Mitglied des ÖÄK-Präsidiums war.

Zum Obmann der Bundeskurie Angestellte Ärzte wurde Harald Mayer aus Oberösterreich für seine nunmehr vierte Amtsperiode wiederbestellt. Der Obmann der Kurie Niedergelassene Ärzte in Wien, Johannes Steinhart, wurde erneut zum Obmann der Bundeskurie Niedergelassene Ärzte gewählt.

Mayer und Steinhart fungieren damit automatisch als Vizepräsidenten der Österreichischen Ärztekammer.