Skip to main content

Kazem Nouri neues Mitglied des Committee of National Representatives der ESHRE

Alle News

(Wien, 15-11-2017) Kazem Nouri, stellvertretender Leiter der Klinischen Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, wurde für die Periode 2017-2020 als Clinical National Representative von Österreich in das „Committee of National Representatives” der European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE) gewählt. Es ist das erste Mal, dass ein Mitglied der Universitätsklinik für Frauenheilkunde der MedUni Wien diese international wichtige Position erwirbt.

Die European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE) ist mit über 10.000 Mitgliedern weltweit die größte multidisziplinäre Fachgesellschaft, die sich der Reproduktionsmedizin und Embryologie widmet. Sie wurde 1985 von Robert Edwards (University of Cambridge) und Jean Cohen (Paris) in London gegründet und veranstaltet jährlich Kongresse, Kurse, Seminare und Workshops, die sich mit allen Teilgebieten der Reproduktionsmedizin wie Reproduktionsendokrinologie, Ethik, Andrologie, Psychologie, Endometriose, Frühschwangerschaft, reproduktiver Chirurgie, Sicherheit und Qualität in der künstlichen Befruchtung, Embryologie, der reproduktiven Genetik sowie der Stammzellen beschäftigen.

Jedes Land mit mehr als 50 Mitgliedern hat einen Clinician & Scientific National Representative bei ESHRE. Zu den Aufgaben dieser nationalen VertreterIn gehören Konsultationen bei wichtigen Entscheidungen des Exekutivkomitees betreffend Wissenschaft und Ausbildung im internationalen Bereich, Beratungen bei neuesten Entwicklungen im Bereich der Reproduktionsmedizin und aktive Mitgestaltung der ESHRE-Kongresse.
Außerdem dient der/die nationale Vertreter/in im jeweiligen Land als Brücke zwischen ESHRE und lokalen reproduktionsmedizinischen Gesellschaften zur Verbesserung der Zusammenarbeit auf nationaler und internationaler Ebene.

Kazem Nouri hat sich für die kommenden drei Jahren zum Ziel gesetzt, zahlreiche reproduktionsmedizinischen Kongresse nach Österreich zu bringen, sowie auf nationaler Ebene das Bewusstsein der Frauen und Männer in Bezug auf Fertilität und Sterilität zu heben.

Zur Person
Assoc. Prof. Dr. Kazem Nouri studierte Medizin in Wien. Er absolvierte seine Turnus- und Facharztausbildung im LKH Wolfsberg und LKH Klagenfurt in Kärnten. Er ist seit dem Jahr 2006 an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde tätig, wo er derzeit als stellvertretender Leiter der Klinischen Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin arbeitet. Er publizierte über 50 Arbeiten in wissenschaftlichen Journalen und hält bei über 500 nationalen und internationalen Vorträgen. Er ist Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Sterilität, Fertilität & Endokrinologie sowie der Schriftführer und Vorstandsmitglied der Österreichischen IVF-Gesellschaft.