Skip to main content

Auszeichnungen und Preise für die Wiener Neonatologie

Alle News
Andreas Repa wurde von der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI) Deutschland, Österreich, Schweiz mit dem 1. Wissenschaftspreis ausgezeichnet

(Wien, 21-06-2018) ForscherInnen der Klinischen Abteilung für Neonatologie, Pädiatrische Intensivmedizin und Neuropädiatrie (Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde der MedUni Wien/AKH Wien) konnten in den vergangenen Monaten für ihre wissenschaftlichen Leistungen mehrere Auszeichnungen entgegennehmen.

2. Platz der Posterpreise für Lukas Aichhorn bei der Jahrestagung der GNPI

Jahrestagung der GNPI
Andreas Repa wurde von der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI) Deutschland, Österreich, Schweiz im Rahmen ihrer Jahrestagung in Rostock mit dem 1. Wissenschaftspreis für die beste Publikation auf dem Gebiet der Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin ausgezeichnet (Publikation "A Mixed Lipid Emulsion for Prevention of Parenteral Nutrition Associated Cholestasis in Extremely Low Birth Weight Infants: A Randomized Clinical Trial." Publiziert im Journal of Pediatrics 2018).

Bei der gleichen Veranstaltung wurde Lukas Aichhorn mit dem 2. Platz der Posterpreise ausgezeichnet. Er präsentierte die Studie „Comparison of preductal and postductal blood pressure values obtained by peripheral arterial lines in extremely preterm infants on the first day of life“.

Sigrid Baumgartner

NeoHemodynamics Konferenz, Toronto (5.-8.5.2018)
Bei der NeoHemodynamics Konferenz in Toronto wurden vier Poster für die Plattformpräsentation ausgewählt. Den ersten Preis erhielt Sigrid Baumgartner.

Krankenhaus- und Betriebshygiene-Preis 2018 für Lukas Wisgrill

Krankenhaus- und Betriebshygiene-Preis 2018
Lukas Wisgrill erhielt den von der Österreichischen Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin (ÖGHMP) vergebenen Krankenhaus- und Betriebshygiene-Preis 2018 bei ihrer Jahrestagung der ÖGHMP in Graz. Publikation: „Active Surveillance Cultures and Targeted Decolonization Are Associated with Reduced Methicillin-Susceptible Staphylococcus aureus Infections in VLBW Infants“ (publiziert in „Neonatology“).

Katharina Göral

Researcher of the Month der MedUni Wien im Mai 2018
Katharina Göral wurde zur Researcherin of the Month Mai 2018 der MedUni Wien gewählt. Sie überzeigte die Jury mit ihrer Studie zur Prognosevorhersage bei hypoxisch ischämischer Encephalopathie mit Hilfe von Neurophysiologie. 

Die Leiterin der Abteilung, Angelika Berger, freut sich über die Erfolge: „Die Maßnahmen zur Forschungs- und Talenteförderung der letzten Jahre machen sich bezahlt. Ich bin unglaublich stolz auf die Leistungen meiner MitarbeiterInnen und diese internationalen Auszeichnungen für die Wiener Neonatologie“.

Schwerpunkt an der Neonatologie der MedUni Wien im AKH Wien ist die Optimierung der Versorgung von extrem unreifen Frühgeborenen an der Grenze der Lebensfähigkeit. Pro Jahr werden über 800 Frühgeborene und kranke Neugeborene an den Stationen der Abteilung behandelt, etwa 200 davon mit einem Geburtsgewicht <1500g. Die „Wiener Neonatologie“ ist heute eine internationale Marke, die Klinische Abteilung für Neonatologie, Pädiatrische Intensivmedizin und Neuropädiatrie ein international anerkanntes Learning Center für das Management extrem unreifer Frühgeborener. Jedes Jahr besuchen NeonatologInnen und Neonatologen aus verschiedenen Ländern weltweit dieses Zentrum, um das erfolgreiche Wiener Versorgungsmodell kennenzulernen und für die Heimatinstitution zu übernehmen.

Forschungsschwerpunkte der Abteilung sind „Neonatale Infektiologie/Immunologie“, „Neonatale Neurologie“, „Ernährung“, „Hämodynamik“ sowie „Patientensicherheit in der Neonatologie“.