Skip to main content

Eva Schernhammer ist neue Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Epidemiologie

Alle News

(Wien, 26-06-2018) Eva Schernhammer, Leiterin der Abteilung für Epidemiologie und stellvertretende Leiterin des Zentrum für Public Health der MedUni Wien, wurde bei der Mitgliederversammlung am 3. Mai 2018 zur neuen Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Epidemiologie gewählt.

Die Österreichische Gesellschaft für Epidemiologie ist eine unabhängige wissenschaftliche Fachgesellschaft und wurde 2014 gegründet mit dem Ziel, das Fach Epidemiologie in Forschung und Lehre gemeinsam zu vertreten. Ein weiterer Fokus liegt auf dem wissenschaftlichen Austausch mit benachbarten Fachgesellschaften und der Verfolgung gemeinsamer Ziele wie auch der Ausrichtung von Workshops und Konferenzen. Einer der Schwerpunkte den Eva Schernhammer im kommenden Jahr setzen wird ist die Etablierung eines neuen „OeGEpi Best Paper Award“, der im Herbst 2018 erstmals ausgeschrieben wird und der Förderung des epidemiologischen Nachwuchses in Österreich dienen soll.

Zur Person
Eva Schernhammer studierte Medizin und Psychologie an der Universität Wien und war anschließend sieben Jahre lang klinisch tätig – sie ist Fachärztin für Allgemeinmedizin. Während ihrer anschließenden Facharztausbildung für Innere Medizin/Onkologie (bei Christian Dittrich, 3. Med SMZ-Süd) ging sie 1999 an die Harvard Universität, wo sie 2000 einen Master in Public Health (Quantitative Methods) und 2003 ein Doktorat in Public Health vom Department of Epidemiology der Harvard H.T. Chan School of Public Health erhielt. Im Jahr 2005 habilitierte sie sich extern für das Fach Public Health/Sozialmedizin an der Meduni Wien.

Eva Schernhammer war seit 2003 Fakultätsmitglied der Harvard Medical School und Harvard H.T. Chan School of Public Health und ist seit 2012 auch Adjunct Professor am Department for Epidemiology der UCLA Fielding School of Public Health in Los Angeles. Sie ist assoziierte Professorin in der Division of Sleep Medicine der Harvard Medical School (seit 2009), und am Complexity Science Hub Vienna (seit 2017).

Seit 2015 ist sie Professorin für Epidemiologie an der MedUni Wien und leitet die Abteilung für Epidemiologie am Zentrum für Public Health der MedUni Wien.

Sie ist langjährige Begutachterin für das National Institute of Health (NIH) in den USA, die European Commission (EC) sowie andere namhafte internationale Funding Agencies, und hat viele Jahre am Institutional Review Board (IRB) des Brigham and Women’s Hospital (BWH) gewirkt. Schernhammer hat über 200 wissenschaftliche Arbeiten publiziert, die vielfach ausgezeichnet wurden, unterrichtet an der Harvard T.H. Chan School of Public Health (Applied Biomarkers in Cancer Epidemiology) und Harvard Medical School und hat im Laufe der letzten zehn Jahre an die 15 Millionen US-Dollar an Forschungsgeldern eingeworben.

Schernhammer ist Gründungsmitglied und war langjährige Präsidentin der Wissenschaftervereinigung “Austrian Scienctists in North America” (ASciNA). Seit 2013 ist sie im Fachbeirat zur Vergabe des Houska-Preises – dem größten privat geförderten österreichischen Wissenschaftspreis.