Skip to main content

Andrea Barta ist Mitglied im Universitätsrat der Vetmeduni Vienna

Alle News

(Wien, 27-03-2018) Andrea Barta, Leiterin einer Forschungsgruppe an den Max F. Perutz Laboratories (MFPL) der Medizinischen Universität Wien und der Universität Wien, wurde vom Senat als neues Mitglied im Universitätsrat der Veterinärmedizinischen Universität Wien bestellt.

Der neue Universitätsrat der Vetmeduni Vienna trat am 16. März 2018 zu seiner ersten und zugleich konstituierenden Sitzung am Campus zusammen und begann damit seine fünfjährige Funktionsperiode.

Die anderen Mitglieder des Universitätsrates sind Johannes Khinast (Vorsitzender), Catherine Trattner, Felix Althaus und Andreas Buchner. Andrea Barta wird als stellvertretende Vorsitzende fungieren.

Andrea Barta ist Professorin an der Medizinischen Universität Wien und leitet ihre Forschungsgruppe am MFPL seit 2005. Ihre Forschung auf dem Gebiet der RNA-Biologie konzentriert sich auf den Mechanismus des alternativen mRNA-Spleißens. Dieser bedeutende und hochgradig regulierte Vorgang ermöglicht es, dass ein einziges Gen mehrere Proteine codieren kann. Mutationen, die das alternative Spleißen bei Menschen beeinflussen können, stellen eine Hauptursache für viele Krankheiten dar, insbesondere Krebs.

Als Leiterin eines fokussierten PhD Programmes in RNA hat Andrea Barta auch erheblich dazu beigetragen, Wien international als Zentrum der RNA-Forschung zu etablieren.  Sie ist Gründungsmitglied und langjähringe Sprecherin der Wissenschaftskommunikations-Plattform „OPEN Science“, die das Vienna OPEN Lab am Vienna Biocenter betreiben.

Zur Person
Andrea Barta promovierte an der Universität Wien im Fach Biochemie. Nach einem Forschungsaufenthalt an der Medical School der Universität von Kalifornien, San Francisco, USA, wurde sie ab 1981 zunächst Assistenz- und anschließend Außerordentliche Professorin am Institut für Biochemie der Medizinischen Fakultät, Universität Wien.ab 2004 dann Medizinische Universität Wien. Seit 2005 leitet sie eine Forschungsgruppe der Max F. Perutz Laboratories (MFPL) der MedUni Wien und der Universität Wien. Sie ist gewähltes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der EMBO (European Molecular Biology Organisation). 2016 wurde Barta von der Stadt Wien mit dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet.