Skip to main content

Neue Kampagne für das Zentrum für Präzisionsmedizin

Alle News

(Wien, 19-11-2018) „Schwere Krankheiten sind nicht mehr das Ende“, so das Motto der Bewusstseinskampagne, mit der die MedUni Wien die Chancen personalisierter Medizin aufzeigen und Spenden für das Zentrum für Präzisionsmedizin gewinnen will.

Die MedUni Wien startet die neue Welle der Kampagne für das Zentrum für Präzisionsmedizin und konnte bislang zahlreiche prominente Unterstützerinnen und Unterstützer wie Niki Lauda, Hugo Portisch, Manuel Rubey, Toto Wolff, Maria Köstlinger, Robert Kratky, Ali Rahimi und viele weitere für das Projekt gewinnen. Zeitgleich geht auch die neu gestaltete Website unter www.zpm.at online.

Die neuen Sujets zeigen, dass bisher unheilbare Krankheiten keinesfalls das Ende sein müssen und das Leben weitergehen kann – wenn das Zentrum für Präzisionsmedizin verwirklicht wird.

Schwere Krankheiten machen Angst, nehmen die Freiheit und verschlechtern die Lebensqualität. Die Präzisionsmedizin ermöglicht mit modernsten Diagnostik-Methoden eine gezielte und individuelle Behandlung. Die Kampagne stellt dabei die effizienteste Strategie gegen eine Vielzahl von bisher unheilbaren Erkrankungen in den Fokus.