Skip to main content

Christoph Zielinski erhielt das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien

Alle News
Christoph Zielinski mit Gesundheitsstadtrat Peter Hacker

(Wien, 21-09-2018) Das Land Wien überreichte heute das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an Christoph Zielinski, Leiter des Comprehensive Cancer Center der MedUni Wien und des AKH Wien. Die Auszeichnung würdigt das Wirken des Onkologen im Gesundheitsbereich, das auch über die Landesgrenzen hinweg reicht. Die Ehrung, an der zahlreiche Persönlichkeiten aus dem Gesundheitssektor und der Politik teilnahmen, erfolgte durch den Stadtrat für Gesundheit, Soziales und Sport, Peter Hacker.

Das Goldene Ehrenzeichen des Landes Wien ist eine Auszeichnung, die an Personen verliehen wird, die sich durch öffentliches oder privates Wirken bedeutende Verdienste um das Land Wien erworben haben. Christoph Zielinski erhielt die Auszeichnung für sein Engagement im Rahmen seiner Tätigkeit als Arzt, als Leiter der Universitätsklinik für Innere Medizin I der MedUni Wien und des AKH Wien sowie als Unterstützer der Angelegenheiten und Rechte von KrebspatientInnen.

Über Christoph Zielinski
Christoph Zielinski studierte Medizin an der Universität Wien und promovierte dort auch 1976. Von 1976 bis 1978 war er Assistent am Institut für Immunologie der Universität Wien und begann 1978 seine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin an der II. Medizinischen Universitätsklinik in Wien. 1979 bis 1981 war er in Boston (USA) und Fellow am Cancer Research Center der Tufts University.

1992 wurde Zielinski zum Professor für Klinisch-Experimentelle Onkologie und Klinische Immunologie ernannt und 2002 zum Leiter der Klinischen Abteilung für Onkologie an der Klinik für Innere Medizin I. Von 2004 bis 2017 wirkte er als Vorstand der Universitätsklinik für Innere Medizin I der MedUni Wien und war parallel dazu von 2008 bis 2010 als Vizerektor der MedUni Wien tätig. 2010 wurde er von der MedUni Wien zum Koordinator und 2013 zum Leiter des Comprehensive Cancer Center (CCC) Vienna, einer gemeinsamen Einrichtung der MedUni Wien und des AKH Wien, ernannt.

1998 gründete Zielinski die Patienteninitiative „Leben mit Krebs“ zur Enttabuisierung von Krebserkrankungen in der Öffentlichkeit. Seit 1999 ist Zielinski Präsident der Central European Cooperative Oncology Group (CECOG) und saß für die European Society for Medical Oncology (ESMO) in den Jahren 2014 bis 2017 im Executive Committee, dem Leitungsgremium der Gesellschaft.
Christoph Zielinski ist außerdem Gründungsmitglied des Vienna Cancer Center, das im Mai 2017 ins Leben gerufen wurde und dessen Koordinator er gemeinsam mit Michael Binder ist.

Darüber hinaus ist Zielinski Mitglied des Editorial Boards von einer Vielzahl von wissenschaftlichen onkologischen Journalen und war über viele Jahre Herausgeber der deutschen Ausgabe des renommierten Journal of Clinical Oncology. Seit November 2015 ist der renommierte Onkologe Herausgeber des peer-reviewed open access Online-Journals „ESMO Open – Cancer Horizons“.