Skip to main content

Dr. Karl Schleinzer Preis 2018 an Dominik Roth

Alle News
Bild: MedUni Wien/Kovic
v.l.n.r.: Klinkleiter Anton Laggner, Preisträger Dominik Roth, Förderer Karl Schleinzer, Rektor Markus Müller

(Wien, 07-09-2018) Dominik Roth von der Universitätsklinik für Notfallmedizin der MedUni Wien/AKH Wien wurde im Rahmen des 7. Notfallsymposiums mit dem Dr. Karl Schleinzer Preis für notfallmedizinische Forschung ausgezeichnet.

Vergeben wurde der Preis insbesondere zur Würdigung innovativer Ansätze in der Behandlung der Kohlenmonoxidvergiftung. „Durch die Therapie mittels einer dicht sitzenden Beatmungsmaske konnten wir die Behandlungsdauer im Vergleich zu konventionellen Methoden deutlich reduzieren. Dies verbessert auch die Chancen auf eine vollständige Heilung ohne neurologische Folgeschäden“, erklärt Roth.

Wissenschaftliches Umfeld
Dominik Roth begann seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitätsklinik für Notfallmedizin 2006 als Student im Team von Wolfgang Schreiber. Forschungsschwerpunkte sind die Kohlenmonoxidvergiftung, wo das Team erstmals die Verlässlichkeit nicht-invasiver Messmethoden und damit ein deutlich häufigeres Auftreten dieses lebensbedrohlichen Ereignisses, zeigen konnte, sowie die präklinische Notfallmedizin. In diesem Bereich wurden innovative neue Methoden des Atemwegsmanagements durch SanitäterInnen etabliert.

Neben der genannten klinischen Forschung ist Dominik Roth auch im Bereich der klinischen Epidemiologie und Meta-Analyse im Team von Harald Herkner engagiert. Eingebunden in das weltweite Cochrane-Netzwerk, entstanden mehrere Top-Publikationen mit internationalen Kooperationspartnern in Großbritannien, Skandinavien, im Iran, den USA und Hong Kong.

Dominik Roth wurde für seine Forschungstätigkeit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Hans Bergmann- und dem Reinhard Malzer-Preis, und konnte mehrere kompetitive Grants einwerben.

Zur Person
Dominik Roth studierte Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien und absolvierte im Anschluss seine Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Notfallmedizin. Parallel dazu schloss er das PhD-Studium der angewandten medizinischen Wissenschaften (Programm: Clinical Research) mit Schwerpunkt Clinical Research Synthesis ab, und habilitierte sich 2016 im Fach Notfallmedizin. Im Bereich der präklinischen Notfallmedizin ist er als Notarzt und Field Supervisor-Notarzt auf den gemeinsamen Rettungsmitteln von MedUni Wien/AKH Wien und Berufsrettung Wien, sowie im Bildungszentrum des Österreichischen Roten Kreuzes aktiv.

25 Jahre Universitätsklinik für Notfallmedizin

Die Universitätsklinik für Notfallmedizin der MedUni Wien/AKH Wien verbindet seit über 25 Jahren Forschung, Lehre und PatientInnenversorgung in einem Triple Track. Forschungsorientierte Lehre und die rasche praktische Anwendung neuer Erkenntnisse sichern der Klinik eine nationale und internationale Spitzenposition. Eine Festschrift wirft einen Blick auf 25 Jahre universitäre Notfallmedizin in Wien und wurde nun im Rahmen des 7. Notfallsymposiums präsentiert. 

Zum Download