Skip to main content

MedUni Wien-Forscherin Ruth Kutalek in neuem Beratungsgremium der WHO

ExpertInnengruppe berät in sozial- und verhaltenswissenschaftlichen Fragen
Alle News

MedUni Wien-Forscherin Ruth Kutalek in neuem Beratungsgremium der WHO

(Wien, 06-08-2020) Ein neue ExpertInnengruppe, darunter die Medizinanthropologin Ruth Kutalek der MedUni Wien, wird die WHO (World Health Organization) künftig in sozial- und verhaltenswissenschaftlichen Fragen unterstützen. Dabei geht es insbesondere um ein besseres Verständnis und die Analyse menschlicher Entscheidungsgrundlagen, die kulturell, ökonomisch und abhängig von individuellen Wertvorstellungen getroffen werden. Gerade jetzt in der Covid-19-Pandemie müssen Menschen wesentliche gesundheitliche Entscheidungen treffen.

MedUni Wien-Forscherin Ruth Kutalek von der Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin am Zentrum für Public Health der MedUni Wien freut sich, von Beginn an Teil dieses wichtigen Beratergremiums der WHO zu sein, und mit ihrer medizinanthropologischen Expertise zu Epidemien und Infektionskrankheiten beitragen zu können.

Sie war für die WHO schon während der Ebola Epidemie in Westafrika im Einsatz und ist derzeit Principal Investigator im EU-finanzierten Projekt SoNAR-Global. „Krisen, wie wir sie bei der derzeitigen Covid-19 Pandemie sehen, haben genauso soziale Implikationen wie gesundheitliche“, so die Medizinanthropologin. „Die Analyse menschlichen Verhaltens, wie Menschen etwa das Risiko zu erkranken für sich und andere einschätzen, was sie tun oder nicht tun, und was dieses Verhalten beeinflusst, sind deshalb eminent wichtig, um Epidemien zu verstehen.“

Das Gremium “WHO Technical Advisory Group on Behavioural Insights and Sciences for Health” besteht aus 22 ExpertInnen aus 16 Ländern mit Expertise u. a.  in Psychologie, Anthropologie, Gesundheitsförderung, Neurowissenschaften und Social Marketing. Aufgabe der Gruppe ist es, die WHO zu beraten, wie Sozial- und Verhaltenswissenschaften besser bei Gesundheitsthemen - etwa auch bei Covid-19 - eingebunden werden können .

Zur Person
Ruth Kutalek, habilitierte Medizinanthropologin, ist Wissenschafterin an der Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin am Zentrum für Public Health, Medizinische Universität Wien; 2006 Fulbright Visiting Scholar an der Harvard Medical School, Department of Social Medicine; seit 2014 Fachberaterin der WHO; Forschungsprojekte in Ost- und Westafrika und Europa; Forschungsschwerpunkte: Medizinanthropologie/Ethnomedizin, Global Health, Migration und Gesundheit, Anthropologie von Infektionskrankheiten, Ethnopharmakologie.

Weitere Infos auf der WHO-Website

https://www.who.int/departments/science-division/behavioural-insights/