Skip to main content

Florian Frommlet verfasst Editorial in Top-Journal Scientific Reports

Alle News

(Wien, 13-11-2020) Das wissenschaftliche Top-Journal Scientific Reports hat aktuell eine Special Collection zum Thema "Improving reproducibility in animal research" veröffentlicht. Diese Collection beinhaltet eine Reihe von Artikeln, welche die Problematik aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und Vorschläge zur Verbesserung der derzeitigen Situation bringen. Florian Frommlet, Experte der MedUni Wien am Institut für Medizinische Statistik, hat als Guest Editor ein Editorial dazu verfasst.

In den vergangenen Jahren gab es eine intensive Diskussion darüber, dass viele wissenschaftliche Ergebnisse, die in renommierten Zeitschriften publiziert wurden, in unabhängigen Studien nicht validiert werden konnten. Dies führte zum Begriff der sogenannten „Reproducibility Crisis“. Gerade im Bereich der präklinischen Forschung mit Tierversuchen wurde starke Kritik an methodologischen Schwächen geübt. Schlechtes experimentelles Design, unzulängliche statistische Methoden und auch übertriebene Standardisierung der Experimente sind Faktoren, welche zum Problem der fehlenden Reproduzierbarkeit beitragen.

Zur Person
Florian Frommlet hat Technische Mathematik an der TU Wien studiert und anschließend an der TU Berlin promoviert. Seit 2002 forscht er im Bereich der theoretischen und angewandten Statistik. Insbesonders ist er spezialisiert auf Fragen des multiplen Testens und der hochdimensionalen Modellselektion mit Anwendungen in der Genetik. Seine diesbezügliche Forschung führte 2011 zur Habilitation an der Universität Wien. Darüber hinaus arbeitet er im Statistical Consulting zusammen mit ForscherInnen der MedUni Wien. Seit 2014 ist er Mitglied der Tierethikkommission und hat bereits mehr als 250 Anträge für Tierversuche begutachtet und bei unzähligen Anträgen die Versuchsplanung unterstützt.

Zur Special Collection

Editorial von Florian Frommlet