Skip to main content

Neues Masterstudium Molecular Precision Medicine

Medizinische Universität Wien und Universität Wien starten neues Masterstudienprogramm
Alle News

(Wien, 15-04-2021) Das neue Masterstudium “Molecular Precision Medicine“ widmet sich der Entstehung von Krankheiten und deren Behandlung auf molekularer und mechanistischer Ebene. Das gemeinsam von Medizinischer Universität Wien und Universität Wien eingerichtete Studium vereint WissenschafterInnen aus den Bereichen Grundlagenforschung sowie der translationalen und klinischen Forschung und vermittelt Studierenden umfassendes Wissen über die Möglichkeiten, Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der Präzisionsmedizin. Die Bewerbung ist ab sofort unter www.meduniwien.ac.at/master-mpm möglich.

Präzisionsmedizin (oder auch „Personalisierte Medizin“) ist der große Zukunftstrend der Medizin des 21. Jahrhunderts. Dabei werden auf die einzelne Person maßgeschneiderte Diagnosewege und Therapieansätze angewendet. Die Universität Wien und die Medizinische Universität Wien richten nun gemeinsam das neue Masterstudium "Molecular Precision Medicine" ein. In diesem Rahmen werden alle für die Grundlagenwissenschaften wichtigen Forschungsrichtungen sowohl in praktischer als auch in theoretischer Hinsicht von den beiden Universitäten vermittelt.

Brücke zwischen Forschung und Praxis
Das Masterstudium „Molecular Precision Medicine“ vermittelt fundiertes Wissen im Bereich Humanmedizin auf molekularer und mechanistischer Ebene. AbsolventInnen erwerben im Studium das Grundlagenwissen über klinische Erscheinungsbilder, den Prozess der Identifizierung molekularer Ziele für den Therapieansatz, über Arzneimittelentwicklung und -herstellung, über klinische Testverfahren und die Bewertung von Therapeutika in der Klinik. Dieses breite Wissensspektrum befähigt AbsolventInnen, eine Brücke zwischen Forschung und klinischer Anwendung zu schlagen.

AbsolventInnen verfügen weiters über Kernkompetenzen in Bioinformatik einschließlich Programmierung, Data Mining sowie Analyse und sind damit für eine Karriere im Bereich Data Science qualifiziert. Das Studium vermittelt die ethischen und sozio-ökonomischen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Thema Präzisionsmedizin im Public-Health-Umfeld und bietet damit die Voraussetzungen für eine Karriere in der Grundlagenforschung, der klinischen, translationalen und biomedizinischen Forschung, sowohl im akademischen und öffentlichen Bereich als auch im Unternehmen.

Der neue Master läuft über vier Semester und schließt mit einem Master of Science ab. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelor-Studium auf naturwissenschaftlichem Gebiet.

Das ist Präzisionsmedizin
Jeder Mensch hat eine unterschiedliche, ganz individuelle, ererbte genetische Disposition. Das ist der Grund für ein mögliches, genbedingtes Risiko für eine bestimmte Erkrankung. Die beste Therapie und Präventionsform ist daher eine personalisierte Medizin – die Präzisionsmedizin. Dieser Ansatz wird viele bisherige medizinische Errungenschaften in den Schatten stellen. Die bisher auf der „one-size-fits-all“-Behandlungsmethode aufbauende Medizin ging häufig mit starken Nebenwirkungen oder teils geringen Heilungserfolgen einher. Grundlage der Präzisionsmedizin sind moderne Diagnostik-Methoden wie die Genom-Sequenzierung oder die molekulare Bildgebung. Damit wird es in Zukunft noch besser möglich sein, PatientInnen zielgerichteter und individueller zu behandeln und die Ursache der Erkrankung auf molekularer Ebene zu identifizieren. Das steigert die individuellen Heilungschancen enorm.

MedUni Wien errichtet Zentrum für Präzisionsmedizin
Im Rahmen eines der größten Investitionsprojekte entstehen am MedUni Campus AKH drei Zentren, in denen die Medizin des 21. Jahrhunderts gestaltet wird: Das Zentrum für Präzisionsmedizin, das Zentrum für Translationale Medizin und Therapien und das Zentrum für Technologietransfer. Die Errichtung des Zentrums für Präzisionsmedizin ist ab dem Jahr 2022 geplant. Der Fokus des neuen Zentrums, das sich über private Spenden finanziert (Möglichkeit zur Unterstützung auf www.zpm.at), liegt insbesondere auf biomedizinischer Forschung, klinischen Studien, Genom-Technologie, Bioinformatik und IT. Die unmittelbare Nähe zum Universitätsklinikum AKH bringt einen wesentlichen Vorteil für die PatientInnen: Klinisch tätige ÄrztInnen und GrundlagenforscherInnen erarbeiten in enger Kooperation und räumlicher Nähe neueste Erkenntnisse, wodurch PatientInnen am aktuellsten Stand der Medizin rasch behandelt werden können. Information: zpm.at