Skip to main content

Thomas Bauer erhält Wissenschaftspreis der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie

Alle News

(Wien, 18-01-2021) Thomas Bauer, Forscher am Institut für Krebsforschung der MedUni Wien und Mitglied des Comprehensive Cancer Center (CCC) der MedUni Wien und des AKH Wien, erhält den Wissenschaftspreis 2020 der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie. Die Fachgesellschaft zeichnet ihn für seine Forschung zu den Mechanismen aus, die nach zielgerichteter Krebstherapie zu starken Nebenwirkungen an der Haut führen. Der Fokus der Arbeit liegt auf dem EGF-Rezeptor und den Signalwegen, die durch ihn beeinflusst werden. Die Arbeit wurde Ende 2019 im Top-Journal „Science Translational Medicine“ publiziert und ist Basis für die Auszeichnung „Researcher of the Month“, die die MedUni Wien Bauer im November 2020 verlieh.

In der ausgezeichneten Publikation "Hair Eruption and Commensal Skin Microbiota Aggravate Adverse Events of anti-EGFR Therapy" entwickelte Bauer neben der Entschlüsselung der Mechanismen, die nach der Blockade des EGF-Rezeptors zu den schweren Nebenwirkungen an der Haut führen, auch einen innovativen Therapieansatz, der im präklinischen Modell erfolgreich getestet wurde.

Details zur Arbeit gibt es auf den Seiten des CCC und der MedUni Wien

Zur Person
Thomas Bauer wurde 1979 in Wien geboren, maturierte 1997 am Realgymnasium Waidhofen/ Thaya und studierte dann Mikrobiologie an der Universität Wien mit einem Erasmus Aufenthalt an der Universität von Oulu in Finnland. Im Zuge des internationalen PhD Studiums "Inflammation and Immunity" am Institut für Immunologie der MedUni Wien verlagerte er sein Forschungsinteresse auf Entzündungsreaktionen, insbesondere in der Haut. Ein Forschungsaufenthalt am Salk Institute for Biological Studies in Kalifornien (USA) in der Gruppe von Greg Lemke führte zu einer hochrangigen Publikation, welche von der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI) mit dem Karl Landsteiner-Preis ausgezeichnet wurde, und zu einem ersten Forschungsantrag (FWF). Nach einem kurzen PostDoc Aufenthalt am Institut für Immunologie an der Med Uni Graz startete er als Projektleiter/PostDoc am Institut für Krebsforschung der MedUni Wien in der Gruppe von Maria Sibilia, wo er auch in Zusammenarbeit mit Jörg Klufa die vorliegende Studie erarbeitete. Diese Ergebnisse werden nun im Rahmen eines internationalen DACH Projektes vertieft. Im November 2020 verlieh die MedUni Wien Bauer die Auszeichnung „Researcher of the Month”.