Skip to main content

Siegfried Kasper erhält Arvid Carlsson Medaille des International College of Neuropsychopharmacology CINP

Auszeichnung für emeritierten Leiter der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Alle News

(Wien, 10-03-2021) Siegfried Kasper, emeritierter Leiter der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MedUni Wien, wurde vom International College of Neuropsychopharmacology (CINP) mit der Arvid Carlsson Medaille ausgezeichnet.

Siegfried Kasper wurde anlässlich des ersten virtuellen Weltkongresses für Neuropsychopharmakologie vom International College of Neuropsychopharmacology (CINP, CINP Home) mit der Arvid Carlsson Medaille für seine herausragenden Verdienste als Präsident des CINP ausgezeichnet, ein Amt das er von 2018 bis Anfang 2021 innehatte. Die Präsidentschaft, des im Jahre 1958 gegründeten internationalen Colleges hatten zuvor namhafte Personen, wie z.B. der Nobelpreisträger Arvid Carlsson im Jahre 1978, nach dem die nun verliehene Auszeichnung benannt wurde, inne. Aus Österreich hatte diese Präsidentschaft der damalige Vorstand der Universitätsklinik für Psychiatrie Hans Hoff im Jahr 1962 inne, danach Persönlichkeiten wie Paul Janssen, Paul Kielholz, Jean Delay, Pierre Denniker und Hans Hippius.

Die CINP versteht sich als eine weltweite Einrichtung zur Förderung von Wissenschaft sowie Fortbildung auf dem Gebiet der Neuropsychopharmakologie, die sich zum Ziel gesetzt hat, durch jährliche Weltkongresse sowie die Herausgabe des International Journal of Neuropsychopharmacology das Wissen auf diesem Gebiet zu verbreiten und zum Wohle der PatientInnen weiter zu entwickeln.

Zur Person
Siegfried Kasper hat zahlreiche Studien in den Bereichen der Psychobiologie, Neuropsychopharmakologie sowie Klinischen Psychiatrie durchgeführt. Er hat über 650 in PubMed gelistete Publikationen (Google: Citation Index: 47.397; Hirsch-Index: 108, i10-index: 679) und mehr als 250 Bücher bzw. Buchbeiträge, sowie einschlägige Lehr- bzw Handbücher in deutscher und englischer Sprache in verschiedenen Bereichen der Psychiatrie publiziert.

Siegfried Kasper gehört bzw. gehörte dem Vorstand zahlreicher nationaler und internationaler Gesellschaften an, wie z.B. dem European College of Neuropsychopharmacology (ECNP), European Psychiatric Association (EPA), Österreichischen Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie (ÖGPB), Österreichische Gesellschaft für Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie (ÖAMSP) und der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (ÖGPP). Für die Periode 2012 bis 2018 wurde er in das Executive Committee des International College of Neuropsychopharmacology (CINP) gewählt und war Präsident dieser Gesellschaft von 2018-2021. Kasper war für die Periode von 2005 bis 2009 Präsident der World Federation of Societies of Biological Psychiatry (WFSBP), einer der drei weltweit führenden Gesellschaften auf dem Gebiet der Psychiatrie, die sämtliche fünf Kontinente repräsentiert mit insgesamt 63 Mitgliedsländern. Im Jahr 2013 wurde er zum Ehrenpräsident der WFSBP ernannt. Weiters war er Chair der World Psychiatric Association (WPA) Section of Pharmacopsychiatry. Er ist Fellow des Royal College of Psychiatrists (FRCP, UK), Fellow des Scandinavian College of Neuro-Psychopharmacology (SCNP), Ehrenmitglied der Tschechischen, Rumänischen und Kolumbianischen Gesellschaften für Psychopharmakologie bzw Biologische Psychiatrie sowie der Ukrainischen und Ungarischen Gesellschaften für Psychiatrie und korrespondierendes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie (DGBP) sowie Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

Kasper ist Herausgeber des International Journal of Psychiatry in Clinical Practice, Field Editor für International Journal of Neuropsychopharmacology, Section Editor für Expert Opinion on Pharmacotherapy und Annals of General Psychiatry, sowie Editor für Psychiatrie des Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie. Er ist im Herausgeberbeirat von zahlreichen wissenschaftlichen Zeitschriften (insgesamt: 54), wie z.B. The Lancet Psychiatry, Journal of Clinical Psychiatry, CNS Spectrums, Journal of Affective Disorders, Pharmacopsychiatry und European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience.

Siegfried Kasper wurde mit dem Ehrendoktorat der Universitäten Craiova und Cluj-Napoca in Rumänien sowie der Universität Thessaloniki in Griechenland ausgezeichnet. Weiters wurde er zum Ehren-/Visiting Professor folgender Universitäten ernannt: University of Hong Kong, China, 2004; Universidad Andrés Bello, Santiago de Chile, Chile, 2014; Aino University in Osaka, Japan, 2015; Kolkata Institute of Psychiatry, Department of Health & Family Welfare, India 2016; University of Hiroshima, Japan, 2017 und Belgrade University School of Medicine, Serbien, 2017.

Er ist Träger des Großen Silbernen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich und des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst, I. Klasse, des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien sowie zahlreicher weiterer nationaler und internationaler Auszeichnungen.