Skip to main content

Siegfried Trattnig zum Senior Fellow der International Society for Magnetic Resonance in Medicine ernannt

Alle News

(Wien, 18-05-2021) Siegfried Trattnig, medizinischer Leiter des Exzellenzzentrums Hochfeld-MR der MedUni Wien und des AKH Wien, wurde von der International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM) im Rahmen ihres jährlichen Kongresses zum Senior Fellow der Society ernannt.

Die ISMRM ist die weltweit wichtigste Gesellschaft für Magnetresonanz in der Medizin. Siegfried Trattnig ist in der mehr als 30-jährigen Geschichte der Gesellschaft der erste Österreicher, der zum Senior Fellow ernannt wurde. Trattnig erhielt bereits 2019 von der Europäischen MR Gesellschaft ESMRMB ebenfalls als erster Österreicher die Senior Fellowship.

Diese Ehrung durch die ISMRM erfüllt für Trattnig einen großen Traum und stellt für ihn „den Höhepunkt meiner wissenschaftlichen Laufbahn“ dar.

Zur Person
Siegfried Trattnig ist Professor für Radiologie mit besonderem Schwerpunkt Hochfeld MR an der MedUni Wien. Seit dem Jahr 2000 ist er Medizinischer Leiter des Hochfeld-MR-Forschungsscanners der Universität Wien und seit seiner Gründung im Jahr 2003 auch des Exzellenzzentrums für Hochfeld-MR an der MedUni Wien.

Unter seiner Leitung und gemeinsam mit seiner Physikergruppe der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin konnte der Standort Wien in den vergangenen Jahren durch intensive MR Methodenentwicklung und klinische Forschung zum weltweiten Referenzzentrum für 7 Tesla der Firma Siemens aufgebaut werden.

Siegfried Trattnig war und ist Mitglied in einer großen Zahl an Komitees (gesamt > 50) in allen wichtigen internationalen radiologischen, orthopädischen und MR Gesellschaften, wie z.B. Research Committee Board der ESR, Chairman der European Imaging Biomarker Alliance der ESR, Chairman of the ISMRM Musculoskeletal Study Group, Director oft he School of MRI ESMRMB uvm. Er ist Editorial Board Member von sieben wissenschaftlichen Journalen.

Sein wissenschaftliches Opus umfasst 567 Artikel in der Pubmed und 24 Buchbeiträge. Es wurden ihm insgesamt 32 wissenschaftliche Forschungsprojekte bewilligt mit einer Gesamtsumme an Drittmitteln von 14,2 Mio Euro.