Skip to main content

Über 90 Prozent der abgeschlossenen klinischen Studien der MedUni Wien in öffentlichen Datenbanken registriert

TranspariMED: MedUni Wien in Sachen Studientransparenz in Europa führend
Alle News
Copyright: MedUni Wien/feelimage

(Wien, 06-10-2021) Die Organisation TranspariMED hat ihren neuesten, europaweiten Bericht über die Transparenz der an Universitäten durchgeführten klinischen Studie und Prüfungen mit Arzneimitteln veröffentlich – und dabei dezidiert die Anstrengungen der MedUni Wien gelobt, die nun dazu geführt haben, dass über 90 Prozent der abgeschlossenen klinischen Studien in öffentlichen Datenbanken registriert sind: „Die MedUni Wien ist zu einem der führenden Player in Sachen Studientransparenz in ganz Europa geworden. Das starke Bekenntnis der Universität zur Transparenz kommt PatientInnen wie Steuerzahlern gleichermaßen zu Gute“, sagte Till Bruckner, Gründer von TranspariMED.

„Die MedUni Wien hat sich in ihren Richtlinien zur guten wissenschaftlichen Praxis der Transparenz bei klinischen Studien verpflichtet. Mit Unterstützung des Koordinationszentrums für Klinische Studien konnte ein erster wichtiger Meilenstein erreicht werden: mehr als 90% der abgeschlossenen klinischen Prüfungen mit Arzneimitteln sind nun in öffentlichen Datenbanken registriert und für Interessierte zugänglich. Damit zeigt die MedUni Wien ihre verantwortungsvolle Rolle als europäische klinische Forschungseinrichtung“, betont auch Michael Wolzt von der Universitätsklinik für Klinische Pharmakologie und Leiter des Koordinationszentrums für Klinische Studien der MedUni Wien.

LINK zum aktuellen Report: https://www.transparimed.org/single-post/groningen-leiden.