Skip to main content

Claudia Kuntner-Hannes übernimmt Assistenz-Professur für Clinical Translation in Imaging

Alle News

(Wien, 01-03-2021) Claudia Kuntner-Hannes, Physikerin an der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin der MedUni Wien und des AKH Wien, übernimmt eine §99-(5)-Assistenz-Professur an der MedUni Wien.

Claudia Kuntner-Hannes beschäftigt sich mit der Bildgebung genauer gesagt mit der molekularen Bildgebung. So bezeichnet man eine Reihe von Verfahren, die es ermöglichen, biologische Vorgänge im Stoffwechsel von Körperzellen darzustellen um damit schon in sehr frühen Stadien Hinweise auf Erkrankungen zu finden. In der molekularen Bildgebung werden Substanzen markiert und deren Verteilung dann bestimmt. Dafür wird unter anderem die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) verwendet. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig und reichen von metabolischen Fragestellungen, Markierung von neuen Medikamenten, spezifische Rezeptor-Liganden-Wechselwirkungen, bis zur Therapiekontrolle in der Onkologie, Neurologie und auch Kardiologie. Ein besonderer Fokus liegt auf der quantitativen Auswertung der erhobenen Bilddaten und die Translation zwischen präklinischen und klinischen Studien.

Claudia Kuntner-Hannes‘ Ziel im Rahmen der Assistenz-Professur im Medical Imaging Cluster (MIC) der MedUni Wien ist es, die verschiedenen Imaging-Modalitäten noch besser zu kombinieren um ein ganzheitlicheres Bild von einer Erkrankung zu bekommen. Daraus ergibt sich auch eine Intensivierung der Zusammenarbeit der verschiedenen Universitätskliniken, Zentren und Arbeitsgruppen sowie Kooperationen mit externen Partnern von anderen Universitäten.

Zur Person
Claudia Kuntner-Hannes studierte Technische Physik an der Technischen Universität in Wien. Ihre Diplomarbeit machte sie am Atominstitut der österreichischen Universitäten und in der Universitätsklinik für Strahlentherapie der MedUni Wien und des AKH Wien. Es folgte ein vierjähriger Auslandsaufenthalt, erst als Doktorandin, dann als PostDoc bei der European Organization for Nuclear Research (CERN) in Genf (Schweiz). Von 2004 – 2020 war Claudia Kuntner-Hannes am AIT Austrian Institute of Technology am Standort Seibersdorf als Wissenschafterin und Projektleiterin tätig. Seit Jänner 2021 arbeitet sie an der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin. Sie ist Principal Investigator in national und international geförderten Projekten sowie Associate Editor for Medical Physics and Imaging (Journal Frontiers in Physics).