Skip to main content

news

CHE ExcellenceRanking 2010: Mathematik an der MedUni Wien europäische Spitze

(Wien, 04-11-2010) Jedes Jahr erstellt das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) ein Ranking über verschiedene naturwissenschaftliche Fachgebiete und Institutionen. Im „Excellence Ranking“ 2010 gehört die Medizinische Universität Wien im Fach Mathematik zur Excellence-Gruppe, da hier im europäischen Vergleich besonders forschungsstark und international orientiert gearbeitet wird.

130 Hochschulen in Europa sind zumindest in einem der Fächer, Biologie, Chemie, Physik und Mathematik, herausragend forschungsstark und international orientiert. An der MedUni Wien ist es im Fach Mathematik gelungen, in die „Excellence Group“ des Rankings 2010 aufgenommen zu werden. Mehrere Kriterien waren für die Auswahl von Bedeutung, u.a., die Anzahl der Publikationen, die Anzahl an Zitierungen, die Studierenden- und Lehrendenmobilität, ERC Grants, sowie das Vorhandensein von Erasmus-Mundus-Mastern oder Marie-Curie-Projekten.

Am Zentrum für Medizinische Statistik, Informatik und Intelligente Systeme (CeMSIIS) der MedUni Wien werden mathematische, insbesondere auch statistische Verfahren für die medizinische Forschung entwickelt. Die langjährige Erfahrung in der Anwendung mathematisch-statistischer Verfahren in  medizinischen Forschungsprojekten ist dabei die  Basis für die methodische Forschung. International herausragende Forschungsbereiche sind insbesondere die Entwicklung adaptiver Studiendesigns für die Planung und Analyse klinischer Studien, Entwicklungen im Bereich von Regressionsmodellen zur Analyse prognostischer Faktoren für chronische Erkrankungen, sowie die mathematische Modellierung komplexer biologischer Systeme.

Die Auszeichnung der mathematischen Forschungsleistung des CeMSIIS bringt dieses in einen unmittelbaren Vergleich mit anderen europäischen universitären Zentren, an denen exzellente Forschung in Bereichen der Mathematik betrieben wird. Den jetzt dokumentierten Erfolgen liegt eine langjährige, kontinuierliche Aufbauarbeit zugrunde. Das CeMSIIS (vor 2010 Besondere Einrichtung für Medizinische Statistik und Informatik, MSI) wurde von 2003, dem Gründungsjahr der MSI, bis 2007 von Prof. M. Schemper (Institut für Klinische Biometrie) geleitet und danach von Prof. P. Bauer (Institut für Medizinische Statistik), der kürzlich emeritierte.


» CHE Excellence Ranking

» CeMSIIS