Skip to main content

news

Christoph Kraus und Arkadiusz Komorowski erhalten WFSBP Young Investigators Educational Grant

(Wien, 12-06-2015) Christoph Kraus und Arkadiusz Komorowski, Assistenzärzte an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MedUni Wien am AKH Wien, erhalten den „WFSBP Educational Grant for Young Investigators“.

 

Die Jury vergibt den Preis zur Karriereförderung an Nachwuchsforscher mit herausragenden Einreichungen im Bereich psychiatrischer Forschung. Der Preis wird im Rahmen des vom 14.-18. Juni 2015 stattfindenden „12th World Congress for Biological Psychiatry, der World Federation of the Societies of Biological Societies (WFSBP) verliehen.

Der alle zwei Jahre stattfindende „World Congress of Biological Psychiatry“ versammelt dieses Jahr einige tausend PsychiaterInnen und NeurowissenschafterInnen in Athen. Es werden die neuesten Ergebnisse zur psychiatrischen Grundlagenforschung und biologisch klinischen Forschung mit den Schwerpunkten Neuropsychopharmakologie, Genetik und Neuroimaging vorgestellt. Der Psychiater Christoph Kraus erhält seinen Preis für seine Arbeiten im Bereich der Neuroplastizität in Zusammenhang mit dem Neurotransmitter Serotonin, der auch eine wesentliche Rolle in der Behandlung psychiatrischer Störungen wie Depression und Angsterkrankungen spielt. Er wurde weiters als Co-Chair ausgewählt. Arkadiusz Komorowski wird für seine multimodale Forschung im Bereich der molekularen Bildgebung ausgezeichnet, er untersucht Zusammenhänge zwischen postmortem mRNA Daten und in vivo Rezeptordaten des menschlichen Gehirns.

Zu den Personen
Christoph Kraus ist seit 2009 Mitarbeiter im Neuroimaging Lab (Leiter: Rupert Lanzenberger) an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Leiter: Siegfried Kasper) der MedUni Wien. Neben seiner Tätigkeit als Assistenzarzt für Psychiatrie absolviert er das Doktorats-Studium für Klinische Neurowissenschaften (CLINS). In seinem Dissertationsthema beschäftigt er sich mit Serotonin und Neuroplastizität und hat zahlreiche Artikel publiziert.

Arkadiusz Komorowski beendete im Sommer 2013 sein Medizinstudium an der Medizinischen Universität Wien und absolviert ebenfalls sein Doktorats-Studium für Klinische Neurowissenschaften (CLINS). Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Assistenzarzt an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MedUni Wien am AKH Wien absolviert er derzeit eine vertiefende Ausbildung im Bereich der Forensischen Psychiatrie sowie der Psychotherapie.

» Doktorats-Studium Klinische Neurowissenschaften (CLINS) an der MedUni Wien

» WFSBP Kongress

» Neuroimaging Lab