Skip to main content

news

MedUni Wien auf Platz 34 der besten jungen Universitäten

(Wien, 07-04-2016) Die Medizinische Universität  Wien ist erneut die bestplatzierte heimische Uni im am Mittwoch veröffentlichten "Times Higher Education 150 Under 50" Ranking, bei dem die besten "jungen" Hochschulen gekürt werden. Die Meduni Wien, seit 2004 eine eigenständige Universität, positionierte sich mit Platz 34 (Vorjahr 37) um drei Plätze verbessert erneut im Spitzenfeld.

Mit der heuer zum fünften Mal publizierten und von 100 auf 150 erweiterten Rangliste wollen die Herausgeber des "Times Higher Education Rankings" die in den vergangenen 50 Jahren gegründeten Universitäten als nächste "Education Powerhouses" (etwa: Bildungskraftwerke) hervorheben und zeigen, welche Institutionen die alteingesessenen angloamerikanischen Unis herausfordern können.

Für das Ranking wurden jene 13 Indikatoren aus fünf Bereichen (Forschung, Lehre, Zitierungen, Drittmittel, internationale Aktivitäten) herangezogen, die auch für das "Times Higher Education World University Ranking" verwendet werden, allerdings etwas anders gewichtet.

An der Spitze des Rankings finden sich die École Polytechnique Fédérale de Lausanne (Schweiz), die Nanyang Technological University in Singapur und die Hong Kong University of Science and Technology. Neben der MedUni Wien findet sich als zweiter österreichischer Vertreter auch noch die Johannes Kepler Universität Linz (1966 gegründet) in dem Ranking. Sie liegt auf dem geteilten Platz 101-150.

» Times Higher Education Top 150 under 50 Ranking