Skip to main content

Auszeichnungen für Sanela Piralic-Spitzl und Georg S. Kranz

Alle News
v.l.n.r.: Martin Aigner, Sanela Piralic-Spitzl, Georg Kranz, Siegfried Kasper und Hans-Georg Kress

(Wien, 06-04-2017) Sanela Piralic-Spitzl, Klinische Psychologin des AKH Wien, und Georg S. Kranz, Neurowissenschafter der MedUni Wien, wurden auf der 6. Fachtagung des Klinisch-psychologischen Fachgremiums des AKH Wien und der MedUni Wien (Klinische Psychologie in Wissenschaft, Lehre und Versorgung) für ihre Forschungsarbeiten mit Preisen ausgezeichnet. 

Sanela Piralic-Spitzl wurde in Anerkennung ihres klinischen Projekts "Evaluierung einer ambulanten klinisch-psychologischen Schmerzbewältigungsgruppe für PatientInnen mit Somatoformer Schmerzstörung" der Elisabeth Knoll-Biedl-Preis für den "Psychological Clinician of the Years 2015/2016" verliehen.

Georg Kranz erhielt in Anerkennung seiner wissenschaftlichen Publikation "High-Dose Testosterone Treatment Increases Serotonin Transporter Binding in Transgender People" in der Zeitschrift Biological Psychiatry, 2015 den Rudolf Quatember-Preis für den "Psychological Researcher of the Year 2015/2016".

Zu den Personen
Sanela Piralic-Spitzl arbeitet als Klinische und Gesundheitspsychologin an der Klinischen Abteilung für Spezielle Anästhesie und Schmerztherapie. Durch diese Preisvergabe wird sie vor allem für ihre Arbeit zur Evaluierung einer verhaltensmedizinischen Schmerzgruppe für PatientInnen mit somatoformer Schmerzstörung mit bosnischer/kroatischer/serbischer Muttersprache ausgezeichnet. Mit dieser Arbeit promovierte Sanela Piralic-Spitzl an der Medizinischen Universität Wien zur Doktorin der medizinischen Wissenschaft (PhD). Sie gehört zum PsychologInnen-Team für die Betreuung chronisch Schmerzkranker. Psychologische Behandlung ist heute ein fixer Bestandteil der multimodalen Therapie chronischer Schmerzen, insbesondere auch nicht-onkologischer chronischer Schmerzzustände. Die interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit ist ein wesentlicher Baustein im multimodalen Behandlungskonzept chronischer Schmerzen im Sinne des biopsychosozialen Modells.

Georg S. Kranz arbeitet an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie als Senior Researcher in den Neuroimaging Labs, wo er das TMS-Labor leitet. Georg Kranz absolvierte sein Doktoratsstudium in Klinischen Neurowissenschaften (CLINS N790) bei Rupert Lanzenberger von 2008 bis 2013 und habilitierte sich im April 2016 im Fach Neurosciences (Privatdozent, venia docendi) mit "Imaging the effects of sex steroid hormones on brain structure and function". Sein Forschungsschwerpunkt umfasst neurowissenschaftliche Grundlagen im Bereich psychiatrischer Erkrankungen. Er ist in mehreren Forschungsprojekten des Neuroimaging Labs involviert und als Vortragender bei internationalen und nationalen Kongressen tätig. Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit an der MedUni Wien war er viele Jahre Mitarbeiter am Viktor Frankl Institut und Frankl-Archiv in Wien.