Skip to main content

Monika Oberhuber gewinnt Posterpreis bei der Max Quant Summer School

Alle News

(Wien, 18-07-2017) Monika Oberhuber, Studentin im PhD Program „Malignant Diseases“ der MedUni Wien, wurde in bei der MaxQuant Summer School des Max Planck Instituts (MPI) für Biochemie für ihre Posterpräsentation einer Biomarker-Studie zu Prostatakrebs mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Ziel der Studie ist es, neue Biomarker zu finden, um aggressive, metastasierende und somit tödliche Prostatakrebs-Tumoren früh zu erkennen. Als Methode wurde dazu die tandem Massenspektrometrie (LC-MS/MS) eingesetzt. Dazu wurde eine Laser-Mikrodissektion (LMD) von in Paraffin eingebetteten (Formalin Fixed Paraffin Embedded, FFPE) Tumorarealen vorgenommen und die Proteine in den Proben anschließend mittels Massenspektrometrie analysiert. Dabei wurde zuerst Tumormaterial aus einem gut definierten transgenen Prostatakarzinom- Mausmodell verwendet. In einem nächsten Schritt werden nun Proben aus menschlichen Prostatakarzinomen analysiert. Das Mausmodell stammt von Jan Pencik, ebenfalls in der Pathologie tätig und Mitautor der laufenden Studie (Pencik et al, 2015, Nat. Commun.).

Das Protein IGFBP7 (Insulin like growth factor binding protein 7) war in Tumoren des Mausmodells stark hochreguliert. Daraufhin wurde FFPE-Gewebematerial von Patientenkohorten immunohistochemisch mit IGFBP7 gefärbt, wodurch signifikant erhöhte Werte in metastatischen Tumoren nachgewiesen werden konnten. Die Analyse eines TCGA-Datensatzes (TCGA – The Cancer Genome Atlas) mit über 400 Patientendaten zeigte, dass erhöhte mRNA-Werte von IGFBP7 mit schlechter Prognose und früheren Rückfällen (Disease Recurrence) korrelieren. Daher wollen die ForscherInnen die genauen Wirkmechanismen von IGFBP7 in Prostatakrebs weiter untersuchten.

"Die Studie unter Leitung von Lukas Kenner und Brigitte Hantusch vom Klinischen Institut für Pathologie der MedUni Wien entsteht innerhalb eines Kooperationsprojekts mit der klinischen Abteilung für Nuklearmedizin (Wolfgang Wadsak, Marcus Hacker) und dem Center for Biomarker Research in Medicine (CBmed GmbH, www.cbmed.org), sowie den Wiener Firmenpartnern TissueGnostics GmbH und MSD Austria GmbH".


Die MaxQuant Summer School ist eine jährliche Veranstaltung (seit 2009) des Max Planck Instituts (MPI) für Biochemie in Martinsried bei München. Das Institut hat wegweisende Entwicklungen in der Proteinanalyse mittels Massenspektrometrie (MS) vollzogen. Max Quant ist eine Software zur Analyse von Massenspektrometrie-Daten.

Zur Person
Monika Oberhuber studierte Agrarwissenschaften (Bachelor) und Phytomedizin (Masterstudium) an der Universität für Bodenkultur in Wien. Nach zwei Jahren bei der AGES (Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit) am Institut für nachhaltige Pflanzenproduktion (Abteilung Pflanzengesundheit in Obst-, Wein- und Spezialkulturen) begann sie im September 2016 ihr PhD-Studium im Programm „Malignant Diseases“ am Klinischen Institut für Pathologie der MedUni Wien (Supervisor: Lukas Kenner).