Skip to main content

Andreas Moritz erhält Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse

Alle News

(Wien, 24-11-2017) Andreas Moritz, Leiter der Universitätszahnklinik Wien, wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse ausgezeichnet.

Andreas Moritz wurde für seine Leistungen auf dem Gebiet der Zahnheilkunde gewürdigt. Sein Forschungsfokus liegt auf dem Einsatz von dentalen Lasern und der digitalen Zahnheilkunde.

Das Ehrenkreuz wurde stellvertretend durch Sektionschef Elmar Pichl aus dem Wissenschaftsministerium überreicht.

Andreas Moritz wirkt in einer der modernsten Universitätszahnkliniken und hat die Qualität der Lehre und der Arbeiten entscheidend erhöht. Durch die Entstehung von Spezialambulanzen für Ästhetische Zahnheilkunde, Endodontie, Laserzahnheilkunde, Implantologie, Parodontalchirurgie, Bulimie, Funktionsstörungen, Mineralisationsstörungen, Mundschleimhauterkrankungen und Kiefergelenksbeschwerden deckt er fast alle medizinischen Bereiche der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde ab.

Andreas Moritz forciert die postgraduelle Ausbildung und implementiert neben dem bereits existierenden Paromaster und Prothetikmaster zusätzliche berufsbegleitende internationale Master-Lehrgänge.

Zur Person
Univ.Prof. DDr. Andreas Moritz, geb. 1960 in Klagenfurt, beschäftigte sich am Beginn seiner wissenschaftlichen Karriere vorzugsweise mit Parodontologie und konventioneller Endodontie. In diesem Zusammenhang absolvierte er auch Studienaufenthalte an verschiedenen renommierten internationalen Universitäten, wo er sein Interesse auch auf die laserunterstützte Zahnheilkunde verlagerte. Daraus resultierten auch zahlreiche Publikationen, die sich mit dem Einsatz des Lasers in den meisten Bereichen der  Zahnheilkunde  beschäftigten. Seit Juni 2010 ist Moritz Professor für Zahnmedizinische Ausbildung an der MedUni Wien. Außerdem ist Andreas Moritz ehemaliger Präsident der SOLA (International Society for Oral Laser Applications), an deren Gründung er 1999 maßgeblich beteiligt war, und Präsident der OEGED (Österreichische Gesellschaft für Esthetic Dentistry). Er ist Gründungspräsident der Österreichischen Gesellschaft für Endodontie. Andreas Moritz wurde im Jahr 2006 Gastprofessor an der Mailänder Universität, seit 2014 bis heute ist er Gastprofessor am „Peking Union Medical College Hospital“ in China. Seit 2012 ist er Leiter der Universitätszahnklinik Wien.