Skip to main content

Richard Crevenna zum Präsidenten der Österreichischen Lymph-Liga gewählt

Alle News

(Wien, 23-11-2017) Richard Crevenna, Leiter der Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin der MedUni Wien/AKH Wien, wurde als Nachfolger von Walter Döller zum Präsidenten der Österreichischen Lymph-Liga gewählt.

„PatientInnen mit Lymphödem haben einen enormen Leidensdruck. Die Diagnose, Therapie und Rehabilitation von Lymphödemen ist eine interdisziplinäre und multiprofessionelle Angelegenheit, die nur durch eine gute Kooperation aller funktioniert“, erklärt Richard Crevenna die Herausforderungen auf diesem Gebiet. „Ein weiteres großes Ziel ist es, Awareness zu schaffen und eine ausreichende Refundierung der zumeist lebensnotwendigen Therapien für die PatientInnen zu erreichen“.

Bereits das erste Symposium „Das Lymphödem - eine interdisziplinäre Angelegenheit 2016“ im Van Swieten-Saal hatte enormen Zulauf. Das nächste Symposium  findet am Freitag, 7. September 2018 wiederum im Van Swieten Saal der Medizinischen Universität Wien statt. Im Rahmen dieses Symposiums werden praktisch-klinische Aspekte und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zur Diagnose, Therapie und Rehabilitation von Lymphödemen sowie zur Lebensführung von Betroffenen mit Lymphödem durch renommierte ExpertInnen präsentiert.

Die Österreichische Lymph-Liga als Interessensvereinigung von ÄrztInnen, TherapeutInnen, BandagistInnen und PatientInnen hat sich zum Ziel gesetzt:

•    Die Aufklärung der Öffentlichkeit und aller am Gesundheitswesen beteiligten Gruppen über die gesundheitspolitische und volkswirtschaftliche Relevanz von Störungen bzw. Erkrankungen des Lymphsystems
•    Aufklärung der Öffentlichkeit über die Entstehung von Lymphödemen und damit einhergehenden bzw. dadurch verursachten Krankheiten
•    Information über Behandlungsmöglichkeiten und Verhaltensweisen bei Lymphödemen
•    Förderung und Unterstützung aller Bestrebungen, insbesondere die Kostenübernahme der Behandlung von LymphödempatientInnen durch Krankenkassen und bei Beihilfeorganisationen zu gewährleisten bzw. zu erreichen

Zur Person
Richard Crevenna ist Facharzt für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation und Vorstand der Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin der MedUni Wien. Er ist zusätzlich Arbeitsmediziner und Geriater sowie interdisziplinärer Schmerzmediziner. Die interdisziplinäre Behandlung von Funktionsstörungen bzw. Symptomen bei onkologischen PatientInnen und die Onkologische Rehabilitation stellen seinen klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkt dar. Seit mehreren Jahren gibt es die Spezialambulanz für Onkologische Rehabilitation und unter dem Dach des Comprehensive Cancer Centers ein Tumorboard für Onkologische Rehabilitation, weiters die Plattform des Comprehensive Cancer Center (CCC) Vienna „CCC-SMSCR“ (Side effects-Management, Supportive Care & Rehabilitation) sowie die Gesellschaft zur Erforschung onkologischer rehabilitativer Grundlagen, kurz GEORG. Crevenna ist seit 2014 Vorsitzender des Behindertenbeirates der MedUni Wien und seit 2015 Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation sowie von GEORG. Im Jahr 2014 wurde er in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste aufgenommen.