Skip to main content

Judith Wenzina holt dritten Platz bei der 15th International Medical Postgraduate Conference

Alle News

(Wien, 07-12-2018) Judith Wenzina, PhD-Studentin in der Gruppe von Peter Petzelbauer (Universitätsklinik für Dermatologie), hat beim 15th International Medical Postgraduate Conference in Hradec Kralove, Tschechien (22. -23. Nov. 2018), einen dritten Preis gewonnen. 

Bei der Veranstaltung handelt es sich um einen internationalen Wettbewerb für PhD-StudentInnen an Medizinischen Fakultäten und Medizinischen Universitäten. Von einer Jury mit internationalen ExpertInnen werden die wissenschaftliche Qualität, der Vortrag und die anschließende Diskussion bewertet.

Judith Wenzina wurde für ihre Arbeit „Inhibition of p38 re-expresses E-cadherin and prevents vascular invasion in melanoma“ ausgezeichnet. Darin beschäftigt sie sich mit den Mechanismen der Metastasierung des Melanoms. Metastasierung heißt, dass sich die Tumorzellen im ganzen Körper ausbreiten, ein Prozess, der die Lebenserwartung reduziert. Dafür muss die Tumorzelle Blutgefäße als Transportmittel benützen. Um Gefäße als Transporter benützen zu können, muss die Tumorzelle in Gefäße "ein- und aussteigen" können. Wenzina untersucht den Mechanismus dieses sehr komplexen Vorganges. Ziel ist es, dieses "Ein- und Austeigen" zu blockieren, um die Metastasierung und damit das Voranschreiten der Tumorerkrankung zu blockieren.

Zur Person
Judith Wenzina absolvierte den Bachelor Mikrobiologie und Genetik und das Masterstudium Mikrobiologie an der Universität Wien, ihre Masterarbeit führte sie am Universitätsspital Zürich durch. Jetzt arbeitet und forscht sie als PhD-Studentin im Labor von Peter Petzelbauer an der Skin and Endothelium Research Division der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien. Für ihre Arbeiten erhielt sie bereits einige Posterpreise.