Skip to main content

Thomas Reiberger und Michael Trauner erhalten Gilead Sciences International Liver Research Scholarship

Alle News

(Paris/Wien, 18-05-2018) Thomas Reiberger und Michael Trauner von der Klinischen Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie der MedUni Wien wurden im Rahmen des Internationalen Leberkongresses (ILC) 2018 in Paris mit dem renommierten International Liver Research Scholar Award von Gilead Sciences ausgezeichnet. Die beiden Experten für Hepatologie erhalten für ein Forschungsprojekt zur Bedeutung des Gallensäuren-Signaling bei Leberzirrhose eine Förderung in der Höhe von 130.000 USD.

Das Projekt „Characterization of Gut-liver-FXR-FGF19 signaling in cirrhotic patients with portal hypertension“ ist über zwei Jahre angelegt. Unter dem wissenschaftlichen Mentoring von Abteilungsleiter Michael Trauner wird die Arbeitsgruppe von Thomas Reiberger die Aktivierung des Gallensäuren-Zellkernrezeptors FXR im Darm und dadurch hochregulierte Signalmoleküle (wie FGF19) bei PatientInnen mit Leberzirrhose untersuchen. Dabei werden insbesondere die Auswirkungen der FXR-FGF19 Achse auf die Darmschleimhaut-Integrität, bakterielle Abwehr und entzündliche Vernarbungsprozesse in der Leber näher beleuchtet.

Thomas Reiberger bei der Verleihung in Paris

Im Rahmen dieses translationalen Forschungsprojektes wird die fortschrittliche Infrastruktur des hepatischen Hämodynamiklabors an der Medizinischen Universität Wien, wie die indirekte Pfortaderdruckmessung (HVPG-Messung) und die transjuguläre Leberbiopsie sowie moderne gastrointestinale Endoskopieverfahren mit Schleimhautprobenentnahme aus dem Dünndarm, zum Einsatz kommen.

Wissenschaftliche Projekte wie dieses unterstreichen die zentrale Rolle der Magen-Darm-Leber-Achse bei gastrointestinalen Erkrankungen, wie der Leberzirrhose, die nicht zuletzt durch aktuelle Erkenntnisse über das Mikrobiom immer mehr in den Fokus von neuen Therapieansätzen rückt.