Skip to main content

MedUni-Wien-Projektleiterinnen der FWF-Förderprogramme beim BE Open Science Festival geehrt

Alle News

(Wien, 17-09-2018) Im Rahmen des BE Open Science Festivals des FWF am Wiener Maria-Theresienplatz (8.-12.9.) wurden die Projektleiterinnen 2017 des Hertha-Firnberg-Programms sowie des Elise-Richter-Programms geehrt. Bei den Programmen handelt es sich um Postdoc-Förderungen zur Karriere-Unterstützung von Wissenschafterinnen. Unter den geförderten Forscherinnen sind vier Mitarbeiterinnen der MedUni Wien: Linda Trübestein und Daniela Lötsch (beide Hertha-Firnberg) bzw. Elisa Vilardo und Stefanie Widder (beide Elise-Richter).

Hertha-Firnberg-Programm 2017

Linda Trübestein
von der Abteilung für Molekulare Genetik forscht unter dem Projekttitel „Regulation des Zytoskeletts durch Kinasen der DMPK-Familie“. » Link Abstract

Daniela Lötsch vom Institut für Krebsforschung forscht unter dem Projektitiel „TERT Promoter Mutationen und Tumoraggressivität“. » Link Abstract

Elise-Richter-Programm 2017

Elisa Vilardo
vom Zentrum für Anatomie und Zellbiologie erforscht unter dem Projekttitel „Untersuchungen zur Methylierung nukleozytosolischer tRNA“ biomedizinische Konsequenzen der RNA-Methylierung. » Link Abstract

Stefanie Widder (Universitätsklinik für Innere Medizin I) forscht unter dem Projektitel „Lungenmikrobiom als Biomarker für CF Exazerbation“ zur klinischen Symptomatik bei Cystische-Fibrose-PatientInnen. » Link Abstract


Zu den FWF-Programmen
Der FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) bietet hervorragend qualifizierten Wissenschafterinnen, die eine Universitätslaufbahn anstreben, die Möglichkeit, im Rahmen einer zweistufigen Karriereentwicklung insgesamt 6 Jahre Förderung in Anspruch zu nehmen. Das Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen ist unterteilt in das Postdoc-Programm Hertha Firnberg zur Förderung von Frauen am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere und in das Senior Postdoc-Programm Elise Richter - bzw. für künstlerisch-wissenschaftlich tätige Frauen in das Elise Richter Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste, Elise-Richter-PEEK - mit dem Ziel der Qualifikation zur Bewerbung um eine in- oder ausländische Professur (Habilitation bzw. künstlerische Habilitation oder gleichwertige Qualifizierung).