Skip to main content

Thomas Gremmel erhält Eberhard F. Mammen Excellence in Thrombosis and Hemostasis Award

Alle News

(Wien, 12-01-2018) Thomas Gremmel, Angiologe der MedUni Wien, wurde vom Review-Journal „Seminars in Thrombosis and Hemostasis“ für den am meisten gelesenen Artikel der vergangenen zwei Jahre mit dem „Eberhard F. Mammen Most Popular Article Award“ ausgezeichnet. 

Der „Eberhard F. Mammen Excellence in Thrombosis and Hemostasis Award“ wurde zu Ehren des bedeutenden Gerinnungsforschers und Gründers des Journals „Seminars in Thrombosis and Hemostasis“ Eberhard F. Mammen (1930-2008) ins Leben gerufen und wird seit 2009 verliehen. Die Auszeichnung wird in den Kategorien „Most Popular Article Award“ und „Young Investigator Award“ vergeben.

Der prämierte Übersichtsartikel mit dem Titel „Platelet Physiology“ beschäftigt sich intensiv mit Aufbau, Struktur und Funktion der Blutplättchen (=Thrombozyten). Diese sind nicht nur im Rahmen der physiologischen Blutstillung, sondern auch bei vielen anderen Prozessen von großer Bedeutung. Insbesondere bei Erkrankungen des Herz-/Kreislaufsystems kann es infolge einer unerwünschten Aktivierung der Blutplättchen im Gefäßsystem zu schwerwiegenden Folgen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen, weshalb die Thrombozytenforschung einen wichtigen Platz in der modernen Kardiologie einnimmt.  

Zur Person
Thomas Gremmel studierte Medizin an der Medizinischen Universität Wien und habilitierte sich dort im Jahr 2012 für das Fach „Innere Medizin“. Im Jahr 2014 folgte die Habilitation im Fach „Angiologie“ und im Jahr 2017 die Habilitation im Fach „Kardiologie“. In den Jahren 2014 und 2015 war er als Gastprofessor am Center for Platelet Research Studies (Leiter: Alan D. Michelson und Andrew L. Frelinger) der Harvard Medical School in Boston, USA tätig, wo auch der betreffende Übersichtsartikel entstand. Er arbeitet als Facharzt für Innere Medizin und Angiologie an der Universitätsklinik für Innere Medizin II der MedUni Wien im AKH Wien und absolviert derzeit das Zusatzfach Kardiologie mit einem Schwerpunkt in interventioneller Kardiologie im Landesklinikum Wiener Neustadt. Zudem fungiert Gremmel als Leiter der „Spezialambulanz für antithrombotische Therapie bei kardiovaskulären Erkrankungen“ an der Universitätsklinik für Innere Medizin II.
In seiner wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt er sich mit Blutgerinnung sowie Thrombozytenfunktion und -aktivierung im Rahmen von kardiovaskulären Erkrankungen. Er ist Erst- und Letztautor von mehr als 50 Originalarbeiten und als Reviewer für viele hochrangige Fachmagazine tätig. Im Mai 2010 wurde er von der MedUni Wien als Researcher of the Month ausgezeichnet. Im Jahr 2013 erhielt er den Forschungspreis der Österreichischen Gesellschaft für Angiologie sowie den Kardinal-Innitzer-Förderungspreis, 2014 den Werner-Klein-Preis für Translationale Herz-Kreislaufforschung, 2015 den Förderungspreis der Stadt Wien für Medizinische Wissenschaften und 2016 den Wissenschaftspreis des Österreichischen Herzfonds für besondere klinische und experimentelle Arbeiten auf dem Gebiet der Kardiologie. Im Jahr 2017 wurde seine Publikation mit dem Titel "Synergistic Inhibition of Both P2Y1 and P2Y12 Adenosine Diphosphate Receptors As Novel Approach to Rapidly Attenuate Platelet-Mediated Thrombosis" als beste Publikation des Jahres 2016 im kardiovaskulären Top-Journal Arteriosclerosis, Thrombosis and Vascular Biology mit dem Karl Link Award der American Heart Association ausgezeichnet.