Skip to main content

Christiane Druml erneut als Mitglied der Agence nationale de sécurité du médicament et des produits de santé (ANSM) berufen

Bioethikerin der MedUni Wien wirkt mit ihrer Expertise an der Entscheidungsfindung zur Zulassung von Medikamenten und medizinischen Gesundheitsprodukten in Frankreich mit
Alle News

(Wien, 07-12-2020) Christiane Druml, Leiterin der medizinisch-historischen Sammlungen der MedUni Wien im Josephinum, wurde vom französischen Gesundheitministerium erneut als Expertin in den wissenschaftlichen Rat der Nationalen Agentur für die Medikamentensicherheit und Gesundheitsprodukte (ANSM) berufen.

Die Vorsitzende der österreichischen Bioethikkommission und ehemalige Vizerektorin der MedUni Wien wirkt seit 2015 im wissenschaftlichen Rat der ANSM (Agence nationale de sécurité du médicament et des produits de santé) mit ihrer Expertise an der Entscheidungsfindung zur Zulassung von Medikamenten und medizinischen Gesundheitsprodukten in Frankreich mit. Eine Amtsperiode läuft jeweils über drei Jahre.

Zur Person
Christiane Druml ist Juristin und Bioethikerin. Seit 2007 ist sie Vorsitzende der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt der Republik Österreich (Austrian Bioethics Commission). Von 2011 bis 2015 war sie Vizerektorin für Klinische Angelegenheiten der Medizinischen Universität Wien Seit 2012 ist sie Direktorin des Josephinums – Sammlungen und Geschichte der Medizin. Im Jänner 2016 wurde sie mit der Leitung des UNESCO-Lehrstuhls für Bioethik der Medizinischen Universität Wien betraut.