Skip to main content

Daniela Gompelmann übernimmt Professur für Interventionelle Bronchiologie an der MedUni Wien

Alle News

(Wien, 14-02-2020) Daniela Gompelmann übernimmt an der MedUni Wien die Professur für Interventionelle Bronchiologie. Die Lungenexpertin kommt von der Universität Heidelberg nach Wien.

Daniela Gompelmann studierte Medizin an der Universität des Saarlandes in Homburg/Saar, wo sie 2008 auch promovierte. Nach Abschluss des Medizinstudiums arbeitete sie in der Thoraxklinik der Universität in Heidelberg. Dort machte sie ihre Ausbildung zur Fachärztin für Innere Medizin und Pneumologie und erwarb die Zusatzbezeichnung für Intensivmedizin.

Seit 2015 war sie als Oberärztin in der Thoraxklinik der Universität Heidelberg tätig. 2017 habilitierte sie auf dem Gebiet der Interventionellen Pneumologie.

Ein besonderer Schwerpunkt der Forschungstätigkeit liegt dabei auf der Entwicklung bronchoskopischer Therapieoptionen bei PatientInnen mit schwergradigem Lungenemphysem. So evaluierte sie insbesondere die Prädiktoren für den Erfolg und die Komplikationen der endoskopischen Ventiltherapie sowie der bronchoskopischen Thermoablation. Für ihre Arbeiten erhielt sie diverse Forschungspreise wie den „Interventional Pulmonology Travel Grant“ oder den „Chris Bolliger Award“. Neben der Autorenschaft zahlreicher Studien und Fachartikel ist sie Mitherausgeberin des Fachbuches „Interventional Pulmonology, ERS Monograph“ und Co-Editorin der Fachzeitschrift „Der Pneumologe“.

Daniela Gompelmann ist Mitwissenschafterin im „Translational Lung Research Center“ des „Deutschen Zentrums für Lungenforschung“ und als „Early Career Member“ innerhalb der internationalen Fachgesellschaft „European Respiratory Society“ aktiv.