Skip to main content

MedUni Wien trauert um Nikolaus Veit-Rubin

Alle News

Mit großem Entsetzen und tiefer Trauer haben wir vom unerwarteten Ableben unseres Freundes und Kollegen Dr. Nikolaus Veit-Rubin erfahren.


Niko kam nach seiner Facharztausbildung, die er in der Schweiz absolviert hat, zu uns an die Universitätsklinik für Frauenheilkunde, hat sich sofort in das Team der Urogynäkologie und der Endometriose integriert und war ein wertvoller und verlässlicher Kollege auf allen Ebenen. Vor kurzem wurde seine bisherige wissenschaftliche Karriere mit der Verleihung der venia docendi ausgezeichnet. Sein beruflicher Weg hätte ihn wahrscheinlich in Kürze zum Primariat des Klinikums Hietzing geführt.

Niko war bei allen Kolleginnen und Kollegen, aber auch bei allen anderen Berufsgruppen nicht nur fachlich, sondern auch als Persönlichkeit anerkannt und beliebt. Egal ob bei medizinischen Problemen, oder bei der Betreuung von Patientinnen oder Studierenden, Niko hat die an ihn gestellten Aufgaben mit Charme und höchster Kompetenz erfüllt. Sein Frohsinn machte nicht einmal vor dem Operationssaal halt. Diesen bekundete er, indem er mit strahlenden Augen so manches Lied mitsummte oder mit heiterer Stimmung sein Sprachentalent unter Beweis stellte. Wir bekunden seiner Familie und seinen Freunden unser aufrichtiges Beileid.

In tiefster Trauer, wir werden „unseren Niko“ nie vergessen!

Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Kölbl,
Leiter der Universitätsklinik für Frauenheilkunde