Skip to main content

Paul Alexander Kyrle übernimmt Professur für Thromboseforschung

International renommierter Experte für thromboembolische Erkrankungen
Alle News

(Wien, 01-02-2021) Paul Alexander Kyrle, international renommierter Experte für thromboembolische Erkrankungen an der Klinischen Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie der Universitätsklinik für Innere Medizin I der MedUni Wien, übernahm mit 15. Jänner 2021 eine Professur für Thromboseforschung an der MedUni Wien.

1992 initiierte Paul Alexander Kyrle eine der weltweit größten Studien zur rezidivierenden venösen Thromboembolie (Austrian Study on Recurrent Venous Thromboembolism). Es gelangen ihm bahnbrechende Erkenntnisse zur Identifizierung von Risikofaktoren und Prädiktoren für diese Erkrankung. Die Ergebnisse wurden in internationalen Topjournalen wie New England Journal of Medicine, Lancet, JAMA und British Medical Journal veröffentlicht. Die Studie gipfelte in der Entwicklung eines klinischen Vorhersagemodels für wiederkehrende Thromboembolien (Vienna Prediction Model), das die Behandlung von Patienten maßgeblich beeinflusst. Paul Alexander Kyrle ist Träger eines Diploms für klinische Studien von der  University of London. Aufgrund dieser Expertise war er an zahlreichen Studien zur Etablierung direkter oraler Antikoagulanzien beteiligt.

Neben seiner herausragenden Tätigkeit in klinischen Studien ist Paul Alexander Kyrle auch ein anerkannter Experte im Bereich der Grundlagen- und translationalen Forschung. Er etablierte eine Technik zur Untersuchung der Aktivierung des Gerinnungssystems ex vivo beim Menschen und untersuchte die Thrombusbildung und deren Beeinflussbarkeit durch Antikoagulantien in einer ex-vivo Perfusionskammer. Von internationaler Bedeutung sind auch seine Studien zur thrombotisch-thrombozytopenischen Purpura (Erstbeschreibung des Pathomechanismus, NEJM 1997), zum von Willebrandsyndrom und zur zyklischen Thrombozytopenie (Blood 2021).

Zur Person
Paul Alexander Kyrle studierte Medizin in Wien und absolvierte Facharztausbildungen in den Fächern Innere Medizin, Angiologie und Hämatologie/Onkologie. Mehrjährige Studienaufenthalte verbrachte er am King's College Hospital, London, am Royal College of Surgeons of England, London, am Scripps Clinic Research Institute, La Jolla sowie am Department of Cardiology, Mount Sinai Medical Center, New York.

Paul Alexander Kyrle war viele Jahre lang stellvertretender (1993-2007) und auch interimistischer (2002-2004) Leiter der Klinischen Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie der Universitätsklinik für Innere Medizin I der MedUni Wien und des AKH Wien.

Paul Alexander  Kyrle war mehrmals Kongresspräsident internationaler Fachgesellschaften und ist Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er ist Träger zahlreicher Auszeichnungen, darunter der Wissenschaftspreis der Stadt Wien für Medizin und der Alexander Schmidt-Preis der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung.