Skip to main content

Oberster Sanitätsrat neu konstituiert

MedUni Wien-Rektor Markus Müller als Präsident bestätigt
Alle News
Bild: BKA/Christopher Dunker
Am 19. März 2021 fand eine Pressekonferenz zur Präsentation des Obersten Sanitätsrats statt. Im Bild der gewählte Präsident des Obersten Sanitätsrats Markus Müller (l.) und Bundesminister Rudolf Anschober (r.).

(Wien, 19-03-2021) Am Freitag konstituierte sich der Oberste Sanitätsrat (OSR), das 35-köpfige Beratungsgremium des Gesundheitsministers. Als Präsident wurde der Rektor der Medizinischen Universität Wien, Markus Müller, einstimmig wiederbestellt, wie Minister Rudolf Anschober in einer Pressekonferenz bekannt gab.

Stellvertreter des Präsidenten im Sanitätsrat sind Christiane Druml, Vorsitzende der Bioethik-Kommission und Leiterin des Josephinums der MedUni Wien sowie Michael Grimm von der Med-Uni Innsbruck. Müller dankte seinen KollegInnen für das ausgesprochene Vertrauen und freute sich, dass sich der OSR auch anderen Themen neben Corona zuwenden könne, etwa Kinder- und Frauengesundheit oder die Zusammenarbeit der verschiedenen medizinischen Berufe. Insgesamt sind elf MitarbeiterInnen der MedUni Wien im OSR vertreten.

Neben Corona sollen im OSR Themen bearbeitet werden, die Österreichs Gesundheitswesen auch nach der Pandemie bleiben würden, meinte Katharina Reich, Sektionschefin und Chief Medical Officer im Gesundheitsministerium, etwa E-Health und Digitalisierung. Es gebe einen interprofessionellen Zugang, auch die Patientenanwaltschaft, pflegende Angehörige oder die Plattform Patientensicherheit seien in dem Gremium vertreten. Es gehe um die Ausrichtung auf Kooperation und Zusammenarbeit. Der OSR soll nun regelmäßig tagen und Arbeitsgruppen bilden. Der Covid-Beirat wurde als Fachausschuss des OSR eingerichtet.

ExpertInnen der MedUni Wien belegen derzeit elf Positionen im Rat (in alphabetischer Reihenfolge):

Thomas Berger, Leiter der Universitätsklinik für Neurologie

Christiane Druml, Leiterin der Sammlungen der MedUni Wien

Brigitte Ettl, Mitglied des Universitätsrats 

Gabriele Fischer, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Klaus Markstaller, Leiter der Universitätsklinik für Anästhesie, allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie

Markus Müller, Rektor der MedUni Wien

Arnold Pollak, ehem. Leiter Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde und ehem. Vorsitzender des Senats

Elisabeth Puchhammer-Stöckl, Leiterin des Zentrums für Virologie

Anita Rieder, Vizerektorin für Lehre der MedUni Wien, Leiterin Zentrum für Public Health

Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer, Klinische Abteilung für Medizinische und chemische Labordiagnostik

Ursula Wiedermann-Schmidt, Leiterin des Zentrums für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie

Der Oberste Sanitätsrat
Der Oberste Sanitätsrat (OSR) ist ein Beratungsgremium des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz und setzt sich aus ehrenamtlichen Mitgliedern – Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Pflege, Wissenschaft, Ärzte- und Apothekerkammer, Sozialversicherung und öffentlicher Gesundheitsdienst – zusammen.
In der Ausübung seiner Beratungstätigkeit ist der OSR unabhängig. Seine Entscheidungen haben Vorschlagscharakter und sind nicht bindend.
Dem Obersten Sanitätsrat obliegt neben seiner Beratungstätigkeit und der Bewertungsfunktion von grundsätzlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem "Stand der medizinischen Wissenschaft" gegebenenfalls auch die Erstellung von Gutachten und Empfehlungen. Der Oberste Sanitätsrat kann dem Bundesminister auch die Veröffentlichung einer Empfehlung oder eines Gutachtens vorschlagen.