Skip to main content

Markus Mach mit Advanced Valve Disease Educational Fellowship ausgezeichnet

Chirurg erhält Weiterbildungsstipendium für fortgeschrittene Klappenerkrankungen der American Association for Thoracic Surgery
Alle News

(Wien, 14-10-2021) Markus Mach von der Universitätsklinik für Herzchirurgie der MedUni Wien/AKH Wien wurde mit der Advanced Valve Disease Educational Fellowship der American Association for Thoracic Surgery (AATS) ausgezeichnet. Die Fellowship führt den Chirurgen und Mitglied des Herzklappenprogramms der MedUni Wien zu einem mehrmonatigen Aufenthalt an das Mount-Sinai Medical Center in die USA.

Das Advanced Valve Disease Education Fellowship der AATS Foundation bietet Herz-Thorax-ChirurgInnen aus der ganzen Welt eine Live-, Interaktions- und Beobachtungs-Ausbildungserfahrung, um ein bis drei Monate an Gastinstitutionen in den USA zu verbringen, Erfahrungen zu sammeln und zu forschen. Dieses Programm bietet den StipendiatInnen eine interaktive Bildungsmöglichkeit, um SpezialistInnen für die Behandlung von Herzklappenerkrankungen an vorgeschlagenen Einrichtungen zu beobachten, sich mit ihnen auszutauschen und gleichzeitig technische Fähigkeiten im perioperativen PatientInnenmanagement erwerben. Die BewerberInnen werden von einem Review Committee der AATS ausgewählt.

Markus Mach und Martin Andreas

Die American Association for Thoracic Surgery
Die American Association for Thoracic Surgery (AATS) ist eine internationale Vereinigung von Herz-Thorax-ChirurgInnen. Sie wurde 1917 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Beverly, Massachusetts, und hat über 1.200 Mitglieder aus 35 Ländern. Die AATS gibt das Journal of Thoracic and Cardiovascular Surgery heraus und fördert die Ausbildung junger Herz-Thorax-ChirurgInnen durch die Vergabe von Stipendien und vergibt besondere Auszeichnungen an herausragende Mitglieder.

Auch Martin Andreas (2016) von der Universitätsklinik für Herzchirurgie der MedUni Wien und Konrad Hötzenecker (2015), interim. Leiter der Universitätsklinik für Thoraxchirurgie der MedUni Wien, erhielten in der Vergangenheit Fellowships der AATS.

Zur Person
Markus Mach studierte Humanmedizin an der Med Uni Graz. Seine ärztlich-wissenschaftliche Karriere führte ihn an das Herzzentrum am Universitätsspital Halle, das Herzzentrum der Universität Leipzig und das Krankenhaus Hietzing. Seine postgraduale Ausbildung brachte ihn mittels einer Research Fellowship an das Johns Hopkins Hospital in Baltimore (USA) oder auch an das Herzzentrum München, das Children‘s Mercy Hospital der University of Missouri (USA) oder an das Inselspital Bern (SUI).
An der Universitätsklinik Zürich durchlief als einer von weltweit acht Absolventen den kompletten „advanced studies course for cardiac structural interventions“.
Am Herzzentrum Dresden (TU Dresden) machte Markus Mach das Doktorat in Medizinischen Wissenschaften.