Skip to main content

Klinische und Präklinische Studien

Service für ForscherInnen

Die angewandte patientenorientierte klinische Forschung ist neben der biomedizinischen Grundlagenforschung unerlässliche Voraussetzung für die Verbesserung der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten.

Der Erfolg klinischer Studien hängt wesentlich von einem professionellen Studienmanagement ab. Klinische Studien unterliegen nationalen und internationalen Vorgaben und folgen ethischen Prinzipien. Die MedUni Wien berät und unterstützt ÄrztInnen und WissenschafterInnen sowie Partner der Industrie bei der Planung, Durchführung und Auswertung klinischer und präklinischer Forschungsprojekte.


Das Koordinationszentrum für Klinische Studien (KKS)

Das im April 2008 von der Medizinischen Universität Wien gegründete Koordinationszentrum für Klinische Studien (KKS) ist eines der ersten Beratungszentren für klinische Forschung in Österreich. 

Das Leistungsangebot des KKS umfasst alle Bereiche des Managements klinischer Studien. Die angeführten Teilbereiche können als Einzelleistungen oder in Kombination in Anspruch genommen werden. 

  • Beratung bei der Planung und Durchführung klinischer Studien
  • Monitoring
  • Einreichung und Meldung bei Behörden und Ethikkommissionen (Regulatory Affairs)
  • Antragstellung auf Versicherung der StudienteilnehmerInnen und PrüferInnen Datenmanagement: Erstellung elektronischer Prüfbögen (CRF) und Aufarbeitung der Studiendaten für die Auswertung 
  • Projektmanagement klinischer Studien
  • Laufende Sicherheitsüberwachung der StudienteilnehmerInnen (Pharmakovigilanz)
  • Erstellung von Studienprotokollen und anderen Studiendokumenten (Medical Writing)
  • Aus- und Weiterbildung: Fortbildungsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Personalentwicklung der MedUni Wien (z.B. Good Clinical Practice Seminare) und Unterstützung des Universitätslehrganges „Master of Science in Clinical Research“  
  • Internationale Vernetzung: Einbindung in europäische Konsortien zur Durchführung multinationaler Studien 
  • Pädiatrisches Modul „OKIDS“: OKIDS versteht sich als ein professioneller Partner für klinische Studien aus allen Bereichen der Pädiatrie. Durch die Anbindung an das KKS können Studien umfassend unterstützt werden. 

Ein zertifiziertes internes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 und ein Arbeiten nach internen Standard Operating Procedures (SOP) sichert die Einhaltung geltender gesetzlicher Bestimmungen und internationaler Richtlinien. 

Das Angebot kann in einem persönlichen Beratungsgespräch auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt werden. Die Kosten werden entsprechend kalkuliert, wobei es leistbare Tarife für akademische Forschungsvorhaben gibt.


Das Department für Biomedizinische Forschung

Das Department für Biomedizinische Forschung ist eine Dienstleistungs- und Forschungseinrichtung der Medizinischen Universität Wien zur Durchführung biomedizinischer Projekte – von der Zellkultur bis zum Großtiermodell. Präklinische Forschung ist der Motor des wissenschaftlichen Fortschritts und die Basis für medizinische Therapie von morgen.

Biomedizinische Forschung gehört zu den aufregendsten Forschungsgebieten der Wissenschaft, weil sie die direkte Verbindung zwischen der Medizin einerseits und den sogenannten Life Sciences, wie beispielsweise Biologie, Biochemie, Molekularbiologie und Veterinärmedizin, und den technischen Wissenschaften wie Physik, Elektronik, Informatik und Computerwissenschaften herstellt.

ForscherInnen werden hier bei der Planung und Durchführung ihres Projekts auf allen Ebenen unterstützt – egal, ob von der MedUni Wien oder wissenschaftlichen bzw. industriellen Partnern. Im eigenen Schwerpunkt „kardiovaskuläre Forschung“ freuen wir uns auf spannende Kooperationen. Industriepartnern wird bei der Umsetzung ihrer Ideen geholfen: von GLP-konformer Testung bis hin zu Prototypentestung und sämtlichen Formen von Untersuchungen. Darüber hinaus ist das Department für Biomedizinische Forschung ein international anerkanntes Aus- und Weiterbildungszentrum mit entsprechender Akkreditierung und Ausrüstung.

Die vier Abteilungen des Departments

Hier befinden sich vor allem die zentralen Operations- und Eingriffsräume mit modernster Ausrüstung wie Endoskopie und Angiographie sowie die Laborflächen. Außerdem ist die Abteilung für Biomedizinische Forschung nach Good Laboratory Practice-Richtlinien zertifiziert. 

Schwerpunkte: experimentelle Chirurgie, S2-Projekte, Zellkultur, HET-Cam, SPF und konventionelle Haltung

Diese Abteilung ist der Abteilung für Biomedizinische Forschung angeschlossen. Hier befindet sich ein Großteil der Tierstallungen. 

Schwerpunkte: SPF-Haltung und Zucht, S3-Projekte, hyg. Sanierungen

Der Schwerpunkt der Abteilung liegt in der Zucht von Versuchstieren unter besten hygienischen Bedingungen. Dies bildet die Grundlage für aufwendige und international beachtete Untersuchungen in der Krebs-, Herzkreislauf- und Immunologie-/Allergologieforschung der MedUni Wien. 

Schwerpunkte: SPF-Zuchten, hyg. Sanierungen, Testungen nach EuP und USP/CFR

Hier werden Räume und Ausrüstung für die standardisierte Nagerhaltung sowie das Know-how des ausgebildeten Personals zur Verfügung gestellt. 

Schwerpunkte: SPF-Haltung, Tierpflegerlehre, Lehrzucht

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass alle Projekte nach den Good Scientific Practice-Richtlinien der MedUni Wien durchgeführt werden – darüber hinaus besteht die Möglichkeit der GLP (Good Laboratory Practice)-konformen Prüfung. Bei der Erstellung Ihres Antrags helfen erfahrene Versuchstierkundler, die Tierethikkommission der Medizinischen Universität unterstützt beim Erstellen und Einreichen von Anträgen. Modernster Infrastruktur sowie erfahrene Mitarbeiter bieten die Voraussetzung für artgerechte Zucht und Haltung und damit für die erfolgreiche Abwicklung Ihrer Forschungsvorhaben.