Skip to main content

Klinisch-Praktische Ausbildung im Diplomstudium Humanmedizin

Die Klinisch-Praktische Ausbildung soll erworbene Kenntnisse, Fertigkeiten und ärztliche Haltungen vertiefen sowie ein postgraduales Studium ermöglichen.

Die Klinisch-Praktische Ausbildung umfasst 12 Wochen Pflichtfamulatur (Praktika) sowie das Klinisch-Praktisches Jahr (KPJ). Während des KPJ sind die Studierenden der Humanmedizin des 6. Studienjahres (11. Semester) als lernende Teammitglieder an den Abteilungen der Universitätskliniken der Medizinischen Universität Wien und der akkreditierten Lehrkrankenhäuser tätig. Sie werden dabei von MentorInnen bei ihrer intensiven, klinisch-praktischen Ausbildung begleitet.


Pflichtfamulaturen an der MedUni Wien

Im Rahmen des Diplomstudiums Humanmedizin müssen 12 Wochen Pflichtfamulatur abgeleistet werden. Famulaturen bezeichnen Praktika, die angehende ÄrztInnen im Rahmen ihrer klinischen Ausbildung absolvieren müssen. 

Zumindest vier Wochen der Pflichtfamulatur sind an einer Abteilung für Innere Medizin vor Eintritt in den dritten Studienabschnitt abzuleisten - in Österreich bzw. in einem EU - Land.

Weitere vier Wochen sind in einer Lehrpraxis für Allgemeinmedizin oder einer Einrichtung der Primärversorgung zu leisten. Auch diese Famulatur ist in Österreich bzw. in einem EU -Land zu absolvieren. Für die restlichen vier Wochen können die Studierenden eine Disziplin (4 Wochen) oder zwei Disziplinen (je 2 Wochen) frei wählen, wobei dringend empfohlen wird, diese in chirurgischen Fächern zu absolvieren.

Eine detaillierte Auflistung und Erklärung zu den einzelnen Pflichtfamulaturen finden Sie im Studienplan des Diplomstudiums Humanmedizin.

Studienplan Diplomstudium Humanmedizin (PDF, 874KB)
Detaillierter Studienplan des Studiums Humanmedizin in der derzeit gültigen Fassung. 01.10.2015

Das Klinische-Praktische Jahr (KPJ) an der MedUni Wien

Die übergeordneten Zielsetzungen des KPJ sind der Erwerb von

  • Skills, Wissen und Haltungen gemäß dem österreichischen Kompetenzkatalog und gemäß europäischen Vorgaben,
  • Kompetenz in klinisch-problemorientiertem wissenschaftlichem Denken und evidenzbasiertem ärztlichem Handeln

Das Klinisch-Praktische Jahr umfasst in der Regel eine durchgängige praktische Ausbildung von 48 Wochen. Das KPJ ist in drei Tertiale zu je 16 Wochen unterteilt. Dabei können folgende Fächer innerhalb der KPJ-Tertiale gewählt werden:

  • KPJ-Tertial A „Innere Medizin“
  • KPJ-Tertial B „Chirurgische und perioperative Fächer“
  • KPJ-Tertial C „Wahlfächer“

Die KPJ-Tertiale können in beliebiger Reihenfolge absolviert und an derselben oder an unterschiedlichen in- und ausländischen Krankenanstalten absolviert werden.